Kreml: Ostsee-Pipeline wird trotz neuer US-Drohungen zu Ende gebaut


News Redaktion
International / 28.05.20 13:57

Russland hält trotz neuer Drohungen mit Sanktionen aus den USA am Bau der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 nach Deutschland fest.

Rohre für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 auf dem Gelände des Hafens Mukran in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa (FOTO: Keystone/ZB/Stefan Sauer)
Rohre für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 auf dem Gelände des Hafens Mukran in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa (FOTO: Keystone/ZB/Stefan Sauer)

Die Pläne hätten sich nicht geändert, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Unsere Haltung zu solchen Sanktionsübungen ist bekannt. Sie ist äusserst negativ.

Peskow reagierte damit auf Äusserungen des scheidenden US-Botschafters in Deutschland, Richard Grenell. Dem Botschafter zufolge gibt es in den USA eine überparteiliche Zustimmung für neue Strafmassnahmen.

Wir glauben, dass solche Bestrebungen nichts anderes sind als eine Fortsetzung von unlauterem Wettbewerb und Handlungen, die gegen internationales Recht verstossen, sagte Peskow dazu. Ähnlich hatte sich auch die Nord Stream 2 AG geäussert und von einer rechtswidrigen Diskriminierung europäischer Unternehmen gesprochen.

Washington will das Bauprojekt stoppen und hat bereits Sanktionen verhängt. Auch die Ukraine und mehrere EU-Staaten wollen die Fertigstellung verhindern. Ursprünglich sollte die Pipeline Ende vorigen Jahres fertig sein.

Die USA warnen seit langem vor zu grosser Abhängigkeit der EU von russischem Gas. Sie wollen eigenes Flüssiggas, das mehr kostet als russisches Leitungsgas, in Europa verkaufen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiter stürzt auf Baustelle in Wolhusen in die Tiefe
Regional

Arbeiter stürzt auf Baustelle in Wolhusen in die Tiefe

Erheblich verletzt hat sich ein 28-jähriger Mann am Dienstag bei einem Sturz auf einer Baustelle in Wolhusen. Die Rega flog ihn ins Spital, der Unfallhergang wird abgeklärt.

Chinas Aussenhandel wächst wieder - Importe und Exporte im Plus
Wirtschaft

Chinas Aussenhandel wächst wieder - Importe und Exporte im Plus

Der chinesische Aussenhandel hat sich im zweiten Quartal wieder erholt. Trotz der weltweiten Coronavirus-Krise legten die Ausfuhren der grössten Handelsnation im Juni in US-Dollar berechnet um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu.

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg
International

Tote und Verletzte nach Schüssen an einer Kirche in Johannesburg

Bei einer Attacke auf eine Kirche im Westen von Johannesburg sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen und mehrere verletzt worden. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 40 Personen fest und stellte rund drei Dutzend Schusswaffen sicher.

Grosse Gehaltsunterschiede in Dax-Konzernen
Wirtschaft

Grosse Gehaltsunterschiede in Dax-Konzernen

Die Topmanager deutscher Börsenschwergewichte haben im vergangenen Jahr trotz leichter Gehaltseinbussen im Schnitt das 49-fache ihrer Mitarbeiter verdient. Dies zeigt eine Studie.