Kriens schliesst zwei Schulzimmer wegen Schadstoffen in der Luft


Roman Spirig
Regional / 21.01.20 00:00

Die Stadt Kriens schliesst per sofort im Schulhaus Roggern 1 zwei Schulzimmer, weil in diesen die Luft mit Schadstoffen belastet ist. Das Schulhaus soll nun umfassend auf Schadstoffe untersucht werden.

Schule Unterricht - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / DPA / ULI DECK)
Schule Unterricht - Symbolbild (Foto: KEYSTONE / DPA / ULI DECK)

Wie die Stadt Kriens am Montag mitteilte, befinden sich die beiden Schulzimmer im Turnhallentrakt des 1973 erbauten und 2010 sanierten Primarschulhauses. Aus der Lehrer- und Schülerschaft waren Klagen über schlechte Raumluft und unangenehme Gerüche eingegangen, worauf die Stadt Kriens die Schulzimmer untersuchen liess.

Die Messungen zeigten in den beiden Zimmern erhöhte Schadstoffwerte in der Raumluft, teilte die Stadt Kriens mit. Der gemessene Gehalt an flüchtigen organischen Verbindungen in der Raumluft (TVOC-Konzentration) liege in erhöhten Bereichen. Insbesondere bei Naphthalin würden die Grenzwerte überschritten.

Die Schulleitung beschloss, dass die zwei untersuchten Schulzimmer mit sofortiger Wirkung nicht mehr für den Schulbetrieb genutzt werden. Mit internen Umplanungen sollen die nun wegfallenden beiden Räume solange ersetzt werden, bis die Ursachen vollständig geklärt und behoben sind.

Weitere Untersuchungen sollen zeigen, ob auch noch in anderen Schulzimmern des Schulhauses erhöhte Schadstoffwerte bestehen. Auch die Bausubstanz soll untersucht werden. Im Fall von Naphthalin sei bekannt, dass dieser Stoff aus einem teerhaltigen Baustoff freigesetzt werden könnte, der sich unterhalb der Unterlagsböden befinde, heisst es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Forscher stellen Arterien und Miniaturen mit 3D-Druck her
Schweiz

Forscher stellen Arterien und Miniaturen mit 3D-Druck her

Ob dieses Boot wohl seetüchtig ist? Eines beweist es aber, nämlich welch hohe Auflösung ein an der EPFL entwickeltes 3D-Druck-Verfahren erreicht. Filigrane Objekte lassen sich damit in weniger als einer Minute drucken. Potenzial hat der Ansatz auch für die Medizin.

Chauffeur lässt umgekippten Lieferwagen auf der Strasse liegen
Regional

Chauffeur lässt umgekippten Lieferwagen auf der Strasse liegen

Ein Lieferwagen ist bei Kriens-Obernau gegen eine Mauer gefahren und gekippt. Der unbekannte Chauffeur machte sich aus dem Staub und ist flüchtig.

Neue Stahlbrücke fürs Bahnviadukt bei Gümmenen auf Gerüst gehievt
Schweiz

Neue Stahlbrücke fürs Bahnviadukt bei Gümmenen auf Gerüst gehievt

Ein Kran hat am Dienstag die neue, 340 Tonnen schwere Stahlbrücke des Bahnviadukts über die Saane bei Gümmenen BE auf ein 20 Meter hohes Gerüst gehoben. Eingebaut wird die neue Brücke im Sommer.

Bundesrat will weniger Ländern mit mehr Geld unter die Arme greifen
Schweiz

Bundesrat will weniger Ländern mit mehr Geld unter die Arme greifen

Mehr Geld für Projekte in weniger Ländern: So lässt sich die künftige Ausrichtung der Schweizer Entwicklungshilfe zusammenfassen. Insgesamt beantragt der Bundesrat fünf Kredite in Höhe von 11,25 Milliarden Franken - mehr als bisher, weniger als vom Parlament verlangt.