Kronprinz Frederik schaut bei dänischem EM-Training vorbei


News Redaktion
International / 15.06.21 15:18

Nach dem Zusammenbruch von Spielmacher Christian Eriksen im EM-Spiel gegen Finnland hat Dänemarks Thronfolger Frederik (53) dem dänischen Nationalteam einen Besuch abgestattet.

Kronprinz Frederik von Dänemark (r) mit  Dänemarks Träner Kasper Hjulmand (m.) beim Training der Dänen. Foto: Martin Meissner/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Martin Meissner)
Kronprinz Frederik von Dänemark (r) mit Dänemarks Träner Kasper Hjulmand (m.) beim Training der Dänen. Foto: Martin Meissner/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Martin Meissner)

Der sportaffine Kronprinz schaute am Dienstagvormittag beim Training der Dänen in Helsingör nördlich von Kopenhagen vorbei, um der Mannschaft um die Bundesliga-Profis Thomas Delaney und Yussuf Poulsen bei der Vorbereitung auf das Gruppenspiel gegen Belgien (Donnerstag/18.00 Uhr) die Unterstützung des Königshauses zu zeigen. Dabei wechselte er auch ein paar Worte mit Nationaltrainer Kasper Hjulmand.

Frederik ist für seine Begeisterung für den Sport bekannt und gilt unter anderem als ambitionierter Läufer. Vor wenigen Tagen erst hatte er im sogenannten Football Village im Zentrum von Kopenhagen mit dänischen Fussballgrössen wie Michael Laudrup gekickt und sich dabei auch Zweikämpfe mit dem früheren Hamburger Stig Töfting geliefert.

In Kopenhagen werden insgesamt vier EM-Spiele ausgerichtet, darunter die drei Vorrundenbegegnungen der Dänen und ein Achtelfinale. Die Auftaktpartie gegen Finnland mit dem dramatischen Kollaps von Eriksen war die erste EM-Begegnung, die jemals auf dänischem Boden ausgetragen worden war. Das Wichtigste sei, dass es Eriksen den Umständen entsprechend gut gehe, hatte Frederik gemeinsam mit seiner Frau, Kronprinzessin Mary (49), nach dem Vorfall mitgeteilt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Chempark-Firma geht nach Explosion von Tod der Vermissten aus
International

Chempark-Firma geht nach Explosion von Tod der Vermissten aus

Nach der schweren Explosion in einem Chemiepark im westdeutschen Leverkusen geht die Betreiberfirma vom Tod der nach dem Unglück noch vermissten Mitarbeiter aus.

Zürcher Contact Tracing: Keine Verkleinerung aber andere Aufgaben
Schweiz

Zürcher Contact Tracing: Keine Verkleinerung aber andere Aufgaben

Während andere Kantone die Zahl ihrer Mitarbeitenden im Contact Tracing reduzieren, werden sie in Zürich für andere Arbeiten eingesetzt. So übernehmen sie etwa Call Center Aufgaben und Flughafenkontrollen. Mit dieser flexiblen Organisation sieht sich die Gesundheitsdirektion für die kommenden Monate gerüstet.

Bund schlägt Testpflicht für Gesundheitspersonal vor
Schweiz

Bund schlägt Testpflicht für Gesundheitspersonal vor

In der Schweiz sollen sich ungeimpfte Gesundheitsfachleute künftig bei der Arbeit obligatorisch auf das Coronavirus testen müssen. Dies schlägt der Bund neben einer Zertifikatspflicht bei Besuchen in Spitälern, Pflegeheimen und Betreuungshäusern den Kantonen vor.

Italiens Arzneibehörde gibt Moderna-Vakzin für Jugendliche frei
International

Italiens Arzneibehörde gibt Moderna-Vakzin für Jugendliche frei

Die italienische Arzneimittelagentur Aifa hat den Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna für die Altersgruppen zwischen 12 und 17 Jahren freigegeben.