Kryptowährungs-Betrüger ergaunern im Kanton Zug hohe Geldsumme


News Redaktion
Regional / 01.04.21 14:24

Kryptowährungs-Betrüger haben im Kanton Zug mehrere hunderttausend Franken ergaunert. Die Polizei geht davon aus, dass eine professionelle, gut vernetzte kriminelle Organisation am Werk ist.

Kryptowährungen sind oft auch für Betrüger attraktiv. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Kryptowährungen sind oft auch für Betrüger attraktiv. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Die Zuger Polizei bearbeite derzeit mehrere Fälle, in denen Geschädigte Teil ihres Privatvermögens in Kryptowährung umgetauscht und an Betrüger überweisen habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In einem Fall beläuft sich die Schadenssumme auf fast 500000 Franken.

In einem weiteren Fall gaben die Täter sich über einen Messengerdienst als CEO einer Firma aus und wiesen einen Mitarbeiter an, ihm Kryptowährung in der Höhe von rund 200000 Franken zu beschaffen. Dieser tat dies auch tatsächlich. Erst nach der erfolgten Investition bemerkte er, dass der Benutzername und die E-Mail-Adresse gefälscht waren, und schaltete die Polizei ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Motorradfahrer stirbt bei Selbstunfall in Niedergösgen SO
Schweiz

Motorradfahrer stirbt bei Selbstunfall in Niedergösgen SO

Beim einem Selbstunfall in Niedergösgen SO ist ein Motorradfahrer am Dienstagabend tödlich verletzt worden. Der 27-Jährige hatte bei einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war in eine Stützmauer geprallt.

Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon
Regional

Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon

Eine Velolenkerin hat am Dienstagvormittag in der Stadt Zürich eine 83-jährige Fussgängerin angefahren. Diese wurde bei dem Zusammenstoss verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Die Velolenkerin verliess den Unfallort, ohne ihre Angaben zu hinterlassen.

Lava-Fontänen: Ätna und Stromboli wieder ausgebrochen
International

Lava-Fontänen: Ätna und Stromboli wieder ausgebrochen

Mit meterhohen Lavafontänen haben der Ätna auf Sizilien und der Stromboli auf der gleichnamigen italienischen Vulkaninsel erneut ein nächtliches Naturschauspiel geboten.

Kommission will an Reussportbrücke und Busspur in Luzern festhalten
Regional

Kommission will an Reussportbrücke und Busspur in Luzern festhalten

Auch nach dem Abbruch des Umfahrungsprojekts Spange Nord in der Stadt Luzern sollen die Reussportbrücke und der Autobahnanschluss Lochhof weiterverfolgt werden. Das fordert die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Luzerner Kantonsrats von der Regierung.