Küssnacht will bei Hochwasser Auto-Einstellhalle fluten


Roman Spirig
Regional / 29.04.21 12:50

Der Bezirk Küssnacht will den Hochwasserschutz beim Giessenbach mit mehreren Massnahmen eindämmen. Eine davon ist ein Retentionsbecken, das in der Einstellhalle der neuen Sportanlage Luterbach geschaffen werden soll.

Küssnacht will bei Hochwasser Auto-Einstellhalle fluten (Foto: KEYSTONE /  / )
Küssnacht will bei Hochwasser Auto-Einstellhalle fluten

Der Giessenbach bei Küssnacht hatte zuletzt 2009 Hochwasser geführt, weil mehr Wasser floss, als es die Eindolung im Bereich Luterbach aufnehmen konnte. Deshalb drängten sich Schutzmassnahmen auf, teilte der Bezirk am Donnerstag mit.

So werden etwa die Ufer und die Abflusskapazität erhöht. Geplant ist zudem ein Überlauf in die Einstellhalle, die unter dem neuen Kunstrasenfeld der Sportanlage Luterbach realisiert werden soll.

Die Höhenlage bei der Ein- und Ausfahrt werde so festgelegt, dass maximal rund 25 Zentimeter Wasser in der Einstellhalle zurückgehalten werden. Somit könnten keine Schäden an den Fahrzeugen auftreten. Mit einem Erdwall auf der gegenüberliegenden Bachseite werde der gewünschte Einstau erzielt.

Über das Projekt befindet das Stimmvolk des Bezirks Küssnacht am 13. Juni an der Urne.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

London: G7 wollen mehr Geld für Klimaschutz in ärmeren Ländern geben
International

London: G7 wollen mehr Geld für Klimaschutz in ärmeren Ländern geben

Die führenden westlichen Wirtschaftsmächte wollen nach Angaben Londons künftig jährlich 100 Milliarden US-Dollar (rund 82,5 Milliarden Euro) für die Finanzierung des Klimaschutzes in Entwicklungsländern aufbringen.

Scharfe Töne von Chinas Top-Aussenpolitiker in Telefonat mit Blinken
International

Scharfe Töne von Chinas Top-Aussenpolitiker in Telefonat mit Blinken

Chinas oberster Aussenpolitiker Yang Jiechi hat scharfe Töne gegenüber den USA eingeschlagen. In einem Telefonat am Freitag mit US-Aussenminister Antony Blinken warf Yang Jiechi den USA vor, die Suche nach den Ursprüngen des Coronavirus zu "politisieren".

Zwei E-Bikefahrer in Aadorf TG verunfallt
Schweiz

Zwei E-Bikefahrer in Aadorf TG verunfallt

In Aadorf TG sind in der Nacht auf Samstag zwei E-Bike-Fahrer verunfallt. Einer der Männer musste ins Spital gebracht werden.

Tour-Direktor Olivier Senn mit positiver Gesamtbilanz
Sport

Tour-Direktor Olivier Senn mit positiver Gesamtbilanz

Die 84. Tour de Suisse geht als erster sportlicher Grossanlass der Schweiz seit Beginn der Corona-Pandemie in die Geschichte ein. Tour-Direktor Olivier Senn zieht ein durchaus positives Fazit.