Kundgebung in Genf gegen Rassismus


News Redaktion
Schweiz / 03.07.20 22:11

In Genf hat am Freitagabend eine Kundgebung gegen Rassismus stattgefunden. Nach Polizeiangaben nahmen rund zweitausend Personen daran teil.

Kundgebung gegen Rassismus am Freitag in Genf. (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)
Kundgebung gegen Rassismus am Freitag in Genf. (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Die Demonstration verlief friedlich. Angeprangert wurden unter anderem rassistische staatliche Gewalt und die imperialistische und kolonialistische Politik, die der Westen in der Vergangenheit geführt habe.

Am Samstag finden in mehreren weiteren Städten in der Schweiz wiederum Demonstrationen gegen Rassismus statt. Kundgebungen sind angekündigt in Zürich, Basel, Lausanne, Aarau und Luzern.

Nach dem durch die Polizei verursachten Tod des Afroamerikaners George Floyd am 25. Mai in Minneapolis ist es weltweit wiederholt zu Kundgebungen gegen Rassismus gekommen. An mehreren Wochenende haben auch in der Schweiz Tausende demonstriert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gespräch zwischen Cassis und Aussenminister von Belarus
Schweiz

Gespräch zwischen Cassis und Aussenminister von Belarus

Die Schweiz und Belarus setzen sich für die Freilassung eines im Umfeld der Proteste in der weissrussischen Hauptstadt Minsk verhafteten Schweizers ein. Das teilte das Aussendepartement EDA am Freitag auf Twitter mit.

Zwei Schwerverletzte bei Kollision am Ofenpass
Schweiz

Zwei Schwerverletzte bei Kollision am Ofenpass

Am Ofenpass bei Zernez GR sind ist am Mittwoch ein Motorrad mit einem abbiegenden Wohnmobil kollidiert. Der deutsche Töfffahrer und sein Mitfahrer verletzten sich beim heftigen Zusammenstoss schwer.

Tessiner Touristiker rechnen mit starkem Übernachtungs-Rückgang
Wirtschaft

Tessiner Touristiker rechnen mit starkem Übernachtungs-Rückgang

Obschon sehr viele Schweizer ihre Sommerferien im eigenen Land verbringen, rechnet die Tessiner Hotellerie mit einem deutlichen Rückgang der Hotelübernachtungen im Coronajahr 2020. Besonders viele Gäste darf der Südkanton aus der Romandie begrüssen.

Pro Natura hat Biotope für gefährdete Gelbbauchunken angelegt
Schweiz

Pro Natura hat Biotope für gefährdete Gelbbauchunken angelegt

Das mit Strommasten überstellte Gelände, das von AKW und Wasserkraftwerk Mühleberg ausgeht, war zu nichts zu gebrauchen. Nun hat Pro Natura zwischen Betonsockeln zehn Tümpel angelegt. Sie sind speziell auf die Bedürfnisse der gefährdeten Gelbbauchunken zugeschnitten.