Kurzschluss löste Schopfbrand in Sursee LU aus


News Redaktion
Regional / 04.10.21 15:30

Die Ursache des Schopfbrands, bei dem am Freitagnachmittag in Sursee 13 Kaninchen und 4 Meerschweinchen ums Leben kamen, ist geklärt: Ein Kurzschluss löste das Feuer aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich ein Teil des Schopfs in Sursee LU bereits im Vollbrand. 13 Kaninchen und 4 Meerschweinchen starben bei dem Brand. (FOTO: Luzerner Polizei)
Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich ein Teil des Schopfs in Sursee LU bereits im Vollbrand. 13 Kaninchen und 4 Meerschweinchen starben bei dem Brand. (FOTO: Luzerner Polizei)

Die Branddetektive stellten diesen im Bereich des Schopfs an einem Elektrokabel fest, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mitteilte.

Das Feuer griff auch auf drei vor dem Schopf parkierte Fahrzeuge über, Personen wurden keine verletzt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zug löscht nach Gerichtsurteil Einträge in
Regional

Zug löscht nach Gerichtsurteil Einträge in "schwarze Liste"

Der Kanton Zug hat nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts die Einträge in die "schwarze Liste" säumiger Prämienzahlerinnen und -zahler gelöscht. Die Handhabung der Liste wird nun angepasst, wie die Gesundheitsdirektion am Freitag mitteilte.

Wer wird Schweizer Sportlerin und Sportler des Jahres?
Sport

Wer wird Schweizer Sportlerin und Sportler des Jahres?

Am 12. Dezember werden an den Sports Awards die besten Schweizer Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 geehrt. Nominiert sind nebst zahlreichen erfolgreichen Olympioniken auch drei Skistars.

Bewaffnete stürmen Gefängnis in Mexiko - Bandenchef befreit
International

Bewaffnete stürmen Gefängnis in Mexiko - Bandenchef befreit

Unbekannte haben in Mexiko ein Gefängnis gestürmt und neun Insassen befreit.

Auch USA verhängen Sanktionen gegen Belarus
International

Auch USA verhängen Sanktionen gegen Belarus

Nach der EU verhängen auch die USA neue Sanktionen gegen Beteiligte an der Schleusung von Migranten nach Belarus.