Lara Dickenmann tritt aus Nati zurück


Roman Spirig
Sport / 07.08.19 17:32

Lara Dickenmann wird nach ihrem überstandenen Kreuzbandriss nicht mehr für das Schweizer Frauen-Nationalteam auflaufen. Die 33-jährige Schweizer Rekord-Internationale kündigte ihren Rücktritt nach 17 Jahren an und wird am 3. September am Rande des ersten EM-Qualifikationsspiels der Schweiz gegen Litauen in Schaffhausen vom SFV offiziell verabschiedet.

Lara Dickenmann tritt aus Nati zurück (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Lara Dickenmann tritt aus Nati zurück (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Dickenmann gehörte im Nationalteam über Jahre zu den absoluten Leistungsträgerinnen. Insgesamt bestritt die Mittelfeldspielerin aus Kriens 135 Länderspiele und schoss dabei 53 Treffer. Beim ihrem Klub, dem deutschen Meister VfL Wolfsburg, steht sie noch für zwei Jahre unter Vertrag. "Mein Bauchgefühl hat mir nach der verpassten WM-Qualifikation 2019 gesagt, dass nun der richtige Zeitpunkt für einen Rücktritt aus dem Nationalteam gekommen ist", erklärt Dickenmann in dem Schreiben des Schweizerischen Fussballverbandes.

Während Dickenmann aufhört, gibt Fabienne Humm zwei Jahre nach ihrem Rücktritt aus dem Nationalteam ihr Comeback. Die 32-jährige Zürcherin steht im Aufgebot für die Partie gegen Litauen und soll das junge Team auf dem Weg an die EM mit ihrer Routine unterstützen. Mit 17 Treffern war Humm in der Saison 2018/19 ex-aequo Torschützenkönigin der Nationalliga A. Für das Nationalteam war die Mittelfeldspielerin in 58 Spielen 21 Mal erfolgreich.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Cham will mehr Junge in Ortsplanungsrevision involvieren
Regional

Cham will mehr Junge in Ortsplanungsrevision involvieren

Mit einer Auftaktkonferenz lanciert die Zuger Gemeinde Cham Mitte September die Mitwirkung für die Ortsplanungsrevision. Für den zweitägigen Anlass haben sich rund 80 Personen angemeldet, jene unter 30 Jahren seien aber untervertreten.

Wicki - Stucki der Knüller am Sonntagmorgen
Schwingen

Wicki - Stucki der Knüller am Sonntagmorgen

Das Einteilungskampfgericht unter dem Eidgenössischen Technischen Leiter Samuel Feller hat für den 5. Gang am Eidgenössischen vom Sonntagmorgen in Zug zwei sehr attraktive Paarungen zusammengestellt. Die mit 39,75 Punkten führenden Joel Wicki und Christian Stucki werden zusammengreifen. Armon Orlik, der Dritte aus dem Spitzentrio, bekommt es mit Kilian Wenger zu tun, dem Schwingerkönig von 2010 in Frauenfeld.

Pilatus on the Rocks
Events

Pilatus on the Rocks

Vor eineinhalb Jahren fand das erste Pilatus On The Rocks statt. Die zweite Austragung - am 24. August 2019 - bringt ein reines Schweizer Programm auf die Bühne.

Ehemaliger Schweizer Meister Villars HC am Ende
Sport

Ehemaliger Schweizer Meister Villars HC am Ende

Der traditionsreiche Villars HC zieht seine 1.-Liga-Mannschaft für die kommende Saison wegen zu wenig Spielern zurück. Nach dem kurzfristigen Rückzug des Walliser Klubs, der 1963 und 1964 Schweizer Meister geworden ist, steigt aus der Westgruppe der 1. Liga Ende Saison kein Klub ab.