Lario Kramer (19!) sorgt für Sensationssieg auf dem Stoos!


Roman Spirig
Schwingen / 10.06.18 21:34

Das erste Bergkranzfest der Schwingersaison 2018 brachte einen sensationellen Sieger hervor: Lario Kramer. Der 19-jährige Freiburger aus Galmiz bei Murten errang auf dem Stoos fünf Siege und bezwang im Schlussgang den Zuger Marcel Bieri.

Lario Kramer (19!) sorgt für Sensationssieg auf dem Stoos!  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Lario Kramer (19!) sorgt für Sensationssieg auf dem Stoos! (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Kramer im Schlussgang gegen Marcel Bieri (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Kramer im Schlussgang gegen Marcel Bieri (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Der Schlüsselmoment? Lario Kramer mit Mike Müllestein im 3. Gang (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Der Schlüsselmoment? Lario Kramer mit Mike Müllestein im 3. Gang (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Marcel Bieri und Ronny Heinzer im 4. Gang (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Marcel Bieri und Ronny Heinzer im 4. Gang (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

  • Die Central Schwing-Reporter Dani Von Euw und Alfons Spirig fassen das Stoos-Fest zusammen: Von Euw beeindruckt von Kramers Leistung: "So eine Sensation habe ich noch selten erlebt."

Für Kramer ist es der erste Kranzfestsieg der noch jungen Karriere. Da zahlreiche Spitzenschwinger der Verbände Bern und Innerschweiz am Start waren, darf der Triumph des jungen Südwestschweizer Hoffnungsträgers als Sensation gewertet werden.

Marcel Bieri, der 23-Jährige aus Edlibach bei Menzingen, stieg mit einem halben Punkt Vorsprung auf Kramer in den Schlussgang. Der Sieger des letztjährigen Zuger Kantonalfests konnte jedoch nach vier Minuten gegen Kramers Übersprung-Angriff nichts ausrichten.

Lario Kramer weckt grosse Hoffnungen, dass der gebeutelte Südwestschweizer Verband in den nächsten Jahren lange nach Ernest Schlaefli und Hanspeter Pellet wieder einen erfolgreichen Schwinger stellen könnte. Kramers Notenblatt auf dem Stoos war ausgezeichnet. So bodigte er am Vormittag die Eidgenossen Alex Schuler und Mike Müllestein. Die einzige Niederlage musste er im 4. Gang gegen Reto Nötzli, einen weiteren Innerschweizer Eidgenossen, hinnehmen.

Als sie 2014 letztmals auf dem Stoos zu Gast waren, stellten die Berner in Kilian Wenger und Christian Stucki die Ex-aequo-Festsieger. Diesmal ohne die aus verschiedenen Gründen fehlenden Wenger, Stucki, Matthias Sempach, Matthias Glarner und Florian Gnägi angetreten, drängten sich die Berner nicht in den Vordergrund. Sie zogen mit der für sie mageren Zahl von vier Kränzen ab.

Remo Käser blieb abermals weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Für den hoch gehandelten 21-jährigen Königssohn bleibt es in den Saisons 2017 und 2018 bislang beim geerbten Festsieg am Mittelländischen von Anfang Mai dieses Jahres in Habstetten ob Bern. Auf dem Stoos gewann er nur einen der ersten vier Gänge, bevor er wegen einer Verletzung aufgab.

(sda / Redaktion Central)



  • Lario Kramer im Sieger Interview mit Radio Central-Reporter Alfons Spirig auf dem Platz. "Ich hatte nichts zu verlieren - ich wollte eigentlich nur den Kranz erreichen heute!" 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Flash - Das sind die Champions League Achtelfinals
Sport

Flash - Das sind die Champions League Achtelfinals

Champions League. Auslosung. Achtelfinals: Schalke 04 - Manchester City, Atlético Madrid - Juventus Turin, Manchester United - Paris Saint-Germain, Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund, Olympique Lyon - FC Barcelona, AS Roma - FC Porto, Ajax Amsterdam - Real Madrid, Liverpool - Bayern München.

Luzern - St. Gallen: FCL siegt - St. Gallen mit knapper Niederlage gut bedient
Sport

Luzern - St. Gallen: FCL siegt - St. Gallen mit knapper Niederlage gut bedient

Der erst dritte Heimsieg des FC Luzern in dieser Meisterschaft war ein ungefährdeter. Die Innerschweizer besiegten St. Gallen 2:1, hätten jedoch deutlich höher gewinnen müssen.

Marcel Hirscher eine Weltreise voraus - Innerschweizer Odermatt zuerst top, dann flop
Sport

Marcel Hirscher eine Weltreise voraus - Innerschweizer Odermatt zuerst top, dann flop

Marco Odermatt, der Rohdiamant in den Reihen von Swiss-Ski, schien beim Riesenslalom in Alta Badia auf dem Weg zu seinem ersten Podiumsplatz im Weltcup, ehe er im zweiten Lauf ausschied. Marcel Hirscher überragte alle - einmal mehr.

Marc Gisins Verletzungen weniger schlimm als befürchtet
Sport

Marc Gisins Verletzungen weniger schlimm als befürchtet

Die Verletzungen, die der Abfahrer Marc Gisin bei seinem Horror-Sturz vom Samstag in der Weltcup-Abfahrt von Val Gardena erlitt, sind glücklicherweise weniger schlimm als ursprünglich befürchtet.