Lastwagen reisst auf A2 bei Horw Signalisation herunter


Roman Spirig
Regional / 05.11.19 15:58

Weil er mit aufgestellter Ladebrücke unterwegs war, hat ein Lastwagen am Dienstag auf der Autobahn A2 ein Signalisationsportal heruntergerissen. Verletzt wurde niemand, die Autobahn musste aber vorübergehend in beide Richtungen gesperrt werden.

Lastwagen reisst auf A2 bei Horw Signalisation herunter (Foto: Luzerner Polizei)
Lastwagen reisst auf A2 bei Horw Signalisation herunter (Foto: Luzerner Polizei)

Der Lastwagen war gegen 14.15 Uhr in Richtung Norden unterwegs, als die Ladebrücke mit der festen Konstruktion über der Fahrbahn kollidierte, an der etwa Lichtsignalanlagen angebracht sind. Der Vorfall ereignete sich unmittelbar vor dem Spiertunnel in Horw.

Auf dem betroffenen Autobahnabschnitt sind Bauarbeiten im Gange. Ob der Lastwagen von der Baustelle gekommen sei, kläre man derzeit noch ab, hiess es bei der Luzerner Staatsanwaltschaft auf Anfrage.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nidwalden will angeschlagene Tourismusbranche maximal fördern
Regional

Nidwalden will angeschlagene Tourismusbranche maximal fördern

Die Nidwaldner Regierung will die unter der Corona-Krise leidende Tourismusbranche im Kanton wiederbeleben. Sie beantragt dem Parlament, für 2021 und 2022 den gesetzlich verankerten maximalen Förderbeitrag von 300'000 Franken auszuschöpfen.

Holunderblüten Panna Cotta mit Erdbeersauce
Ratgeber

Holunderblüten Panna Cotta mit Erdbeersauce

Das sommerliche Dessert für jeden Anlass. 

Rund jedes achte Bienenvolk hat den Winter nicht überlebt
Schweiz

Rund jedes achte Bienenvolk hat den Winter nicht überlebt

Rund 13 Prozent der Bienenvölker in der Schweiz sind im vergangenen Winter zugrunde gegangen. Die Verluste blieben damit im dritten Jahr in Folge stabil auf niedrigem Niveau.

Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump
International

Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump

Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson hat seine Solidarität mit der "Black Lives Matter"-Bewegung zum Ausdruck gebracht und sich an US-Präsident Donald Trump gewandt. "Wo bist du", sagt der 48-Jährige mehrmals in einem knapp achtminütigen Video, das er in der Nacht auf heute auf Twitter postete.