Lauberhorn-Abfahrt war 2020 am TV das Top-Sportereignis


News Redaktion
Sport / 12.01.21 14:50

Die Lauberhorn-Abfahrt war 2020 die meistgesehene Sportsendung auf SRF. Die Millionengrenze konnte sie aber nicht überschreiten. Durchschnittlich 929000 Zuschauer verfolgten vor einem Jahr das legendäre Skirennen in Wengen, das am kommenden Wochenende wegen der hohen Coronazahlen abgesagt werden musste.

TV-Bilder für fast eine Million Zuschauer: Beat Feuz, Lauberhorn-Sieger 2020 (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
TV-Bilder für fast eine Million Zuschauer: Beat Feuz, Lauberhorn-Sieger 2020 (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Für einmal sorgte 2020 nicht eine Sportübertragung für die höchste Einschaltquote bei Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), sondern Mitte März eine Hauptausgabe der Tagesschau. Die Lauberhorn-Abfahrt nimmt in der Jahreshitliste als meistgesehene Sportsendung nur Position 5 ein, wie die am Dienstag veröffentlichten Jahreszahlen des SRF belegen.

Durchschnittlich 929000 Zuschauer verfolgten vor einem Jahr das legendäre Skirennen in Wengen, das am kommenden Wochenende wegen der hohen Coronazahlen abgesagt werden musste. Das ist - seit der Umstellung der Messmethode vor acht Jahren - der zweitbeste Wert für die Lauberhorn-Abfahrt nach 2015 (988000 Zuschauer). Bereits 2019 hatte das Rennen im Berner Oberland für den Topwert des Jahres (880000 Zuschauer) gesorgt.

Die Spitzenposition in der Hitliste nimmt mit 1,6 Millionen Zuschauern das WM-Spiel der Schweizer Fussballer im Jahr 2018 gegen Brasilien ein. Zum Vergleich: Das meistgesehene Fussballspiel 2020 war mit 487000 Zuschauern der Cupfinal zwischen den Young Boys und Basel am 30. August.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Schweizer Podestplatz beim Heim-Weltcup
Sport

Kein Schweizer Podestplatz beim Heim-Weltcup

Die Schweizer Bobfahrer enttäuschen beim Heim-Weltcup in St. Moritz nicht, doch die deutsche Übermacht ist für Michael Vogt (5.) und Simon Friedli (8.) erwartungsgemäss zu gross.

Archäologen entdecken Totentempel und weitere Särge bei Kairo
International

Archäologen entdecken Totentempel und weitere Särge bei Kairo

In der Totenstadt Sakkara bei Kairo haben Archäologen einen Totentempel, 50 weitere Sarkophage und verschiedene Artefakte aus altägyptischer Zeit entdeckt. Darunter sind laut Mitteilung des Antikenministeriums ein vier Meter langer Papyrus mit einem Kapitel aus dem Totenbuch, das im alten Ägypten als Grabbeigabe üblich war. Die Forscher hätten auch Totenmasken und Spiele wie das seinerzeit verbreitete Senet-Spiel entdeckt. Die Funde stammen aus der Zeit des Neuen Reiches aus den Jahrhunderten etwa 1550 bis 1070 vor Christus.

Outdoor-Marke Patagoinia stellt ihre Firmenstrategie radikal um
Wirtschaft

Outdoor-Marke Patagoinia stellt ihre Firmenstrategie radikal um

Die bekannte Outdoor-Marke Patagonia will nicht mehr wachsen. Nach einer Überprüfung der Strategie stünden andere Faktoren im Vordergrund, sagte der Konzernchef von Patagonia, Ryan Gellert, in einem Interview gegenüber der "NZZ am Sonntag".

Wie man mit Apps nachhaltigeren Konsum fördern kann
International

Wie man mit Apps nachhaltigeren Konsum fördern kann

Für Konsumenten ist es schwierig einzuschätzen, ob ein Produkt im Ladenregal halbwegs nachhaltig produziert und vertrieben wurde. Mit einer eigens erstellten App hat ein Forscherteam mit Beteiligung der ETH Zürich praktikable Informationen dazu geliefert.