Lausanne gegen Ambri ohne Vermin


Roman Spirig
Sport / 05.10.19 10:23

Der HC Lausanne musse heute Samstag in der National-League-Partie gegen Ambri-Piotta auf Joël Vermin verzichten. Vermin hat zu hart gegen die Regeln verstossen.

Lausanne gegen Ambri ohne Vermin (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)
Lausanne gegen Ambri ohne Vermin (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)

Der Stürmer Joel Vermin ist bei der gestrigen Niederlage von Lausanne in Biel ausgetickt.

Vermin hat den Biel-Spieler Mike Künzle getreten. Dafür muss er nun eine Sperre von einer Partie absitzen. Vermin muss zudem eine Busse von 2500 Franken bezahlen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Einfacherer Schutz für geografische Angaben in Schweizer Produkten
Schweiz

Einfacherer Schutz für geografische Angaben in Schweizer Produkten

"Zuger Kirschtorte", "Bündnerfleisch" oder "Tête-de-Moine": Geografische Angaben in Schweizer Marken sollen künftig einfacher weltweit geschützt werden können. Der Bundesrat beantragt, der Genfer Akte des Lissabonner Abkommens über Ursprungsbezeichnungen beizutreten.

Kanton Zürich:
Schweiz

Kanton Zürich: "ZH 555" wird versteigert

Mit "ZH 555" kommt ein besonders attraktives Kontrollschild unter den Hammer. Es ist zugleich die zweittiefste Zahl, die das Zürcher Strassenverkehrsamt in seiner Geschichte versteigert. Das Geld fliesst in die Staatskasse.

Tests mit Hydroxychloroquin gegen Covid-19 dürfen weitergehen
International

Tests mit Hydroxychloroquin gegen Covid-19 dürfen weitergehen

Mehrere Tests mit dem Malaria-Medikament Hydroxychloroquin bei Covid-19-Erkrankten können wieder aufgenommen werden. Experten haben sämtliche Daten erneut überprüft und sind zum Schluss gekommen, dass nichts gegen eine Fortsetzung der Tests spricht.

Bundesgericht pfeift Kanton Luzern bei Steuerfussabtausch zurück
Regional

Bundesgericht pfeift Kanton Luzern bei Steuerfussabtausch zurück

Der Kanton Luzern darf den Gemeinden ihren Steuerfuss nicht vorschreiben. Das hatte er im Zuge der Aufgaben- und Finanzreform 18 (AFR18) getan und wird nun vom Bundesgericht zurückgepfiffen. Die gesamte AFR18 wollen die Richter deswegen aber nicht kippen.