Lausannes Vorfreude auf die WM


Roman Spirig
Sport / 10.09.19 17:06

Lausanne wird zur Hockey-Stadt! In zwei Wochen wird mit der Partie Lausanne - Servette die neue Arena eröffnet, und in genau acht Monaten startet in Zürich und Lausanne die Eishockey-WM in der Schweiz.

Lausannes Vorfreude auf die WM (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Lausannes Vorfreude auf die WM (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Beim Augenschein zwei Wochen vor der Eröffnung der neuen Eishalle fand der Walliser WM-OK-Präsident Jean-Marie Viaccoz nur lobende Worte: "In zwei Wochen, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, verfügen wir über ein wunderbares Arbeits-Objekt für den Grossanlass."

Lausanne dient dem WM-Organisationskomitee als Zweitspielort. Die Schweiz wird alle Partien im Zürcher Hallenstadion bestreiten - aus ökonomischen Gründen. Das Hallenstadion bietet an der WM 9200 Zuschauern Platz, das Fassungsvermögen der neuen Arena in Lausanne beträgt zwar für Meisterschaftsspiele 9300, an der WM werden aber maximal 6900 Zuschauer pro Spiel eingelassen.

Nach Beginn des Tageskarten-Vorverkaufs geht der Eishockeyverband nun die Arbeit an, die Hallen füllen sollen. Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass das auch in Lausanne gelingen wird. Mit Kanada, Schweden, Tschechien und Deutschland spielen attraktive Teams in der Romandie. Um auch weniger attraktive Partien vor schönen Kulissen austragen zu können, will der Verband die Klubs motivieren, Partien mit ihren Junioren zu besuchen. In Zürich wie in Lausanne gibt es eine Fan-Zone.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vögele auch am French Open ohne Sieg
Sport

Vögele auch am French Open ohne Sieg

Stefanie Vögele wartet auch nach dem French Open auf ihren ersten Sieg auf WTA-Stufe seit April 2019. Die Aargauerin unterliegt der Rumänin Patricia Maria Tig in knapp zwei Stunden 5:7, 5:7.

AKS will mit 14 Millionen Franken Mobilitätsverhalten verändern
Regional

AKS will mit 14 Millionen Franken Mobilitätsverhalten verändern

Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) will eine nachhaltige Mobilität in der Zentralschweiz fördern. Sie lanciert dafür fünf Programme und stellt für das langfristige Umweltprojekt von einer Dauer bis zu sieben Jahren maximal 14 Millionen Franken bereit.

Skifahrer profitieren vom frühen Wintereinbruch in den Alpen
Schweiz

Skifahrer profitieren vom frühen Wintereinbruch in den Alpen

Die Skifahrer und Snowboarder sind am Montag auf dem Glacier 3000 in Les Diablerets VD zum ersten Mal in der neuen Wintersaison auf ihre Kosten gekommen. Noch nie seit dem Bau der heutigen Anlage im Jahr 1999 wurde das Wintersportgebiet so früh eröffnet.

Indien hat 6 Millionen Corona-Fälle - noch 1 Million hinter USA
International

Indien hat 6 Millionen Corona-Fälle - noch 1 Million hinter USA

Indien hat jetzt mehr als sechs Millionen Corona-Infektionen erfasst - noch rund eine Million weniger als in den USA, wo es die meisten bekannten Fälle gibt.