Lausanne-Sport nur noch bis Saisonende mit Contini


News Redaktion
Sport / 08.05.21 16:28

Lausanne-Sport trennt sich Ende Saison vom Trainer Giorgio Contini. Der im 6. Rang klassierte Super-League-Aufsteiger wird den auslaufenden Vertrag mit 47-jährigen Winterthurer nicht verlängern.

Giorgio Continis Zeit in Lausanne läuft trotz guter sportlicher Bilanz ab (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Giorgio Continis Zeit in Lausanne läuft trotz guter sportlicher Bilanz ab (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Contini hatte das Amt bei den ambitionierten Waadtländern nach dem Abstieg 2018 angetreten. Im Vorjahr führte er den Klub souverän zurück in die höchste Spielklasse. In dieser Saison ist Lausanne frei von Abstiegssorgen.

Der Entscheid, sich auf dem Trainerposten neu zu orientieren, sei nach eingehender Analyse gefallen und kein leichter gewesen, teilte der Klub mit. Man danke Contini für die geleistete gute Arbeit.

Contini begann seiner Trainerlaufbahn im Nachwuchs des FC St. Gallen. Von 2012 bis 2017 war Cheftrainer beim FC Vaduz, danach coachte er während einem Jahr St. Gallens erste Mannschaft.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Marcus Caduff (Mitte) wird Bündner Regierungspräsident 2022
Schweiz

Marcus Caduff (Mitte) wird Bündner Regierungspräsident 2022

Marcus Caduff (Mitte) wird Bündner Regierungspräsident 2022. Der Grosse Rat wählte den 47-Jährigen am Dienstag mit 91 von 93 gültigen Stimmen. Neun Stimmzettel wurden leer abgegeben.

Lenkerin überschlägt sich in Menznau mit Auto
Regional

Lenkerin überschlägt sich in Menznau mit Auto

Eine Autofahrerin ist am Dienstag in Menznau von der Strasse abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich auf einer abfallenden Wiese und kam nach 78 Metern zum Stillstand. Die Frau wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Das Duell der letzten beiden Weltmeister
Sport

Das Duell der letzten beiden Weltmeister

Frankreich gegen Deutschland in München ist das Duell der letzten zwei Weltmeister. Im Mittelpunkt stehen heute um 21.00 Uhr Rückkehrer: Karim Benzema bei "Les Bleus", Thomas Müller und Mats Hummels bei der DFB-Auswahl.

Auch Schottland wird weitere Corona-Lockerungen wohl verschieben
International

Auch Schottland wird weitere Corona-Lockerungen wohl verschieben

Wie in England müssen sich auch die Menschen in Schottland wohl noch länger gedulden, bis weitere Corona-Massnahmen gelockert werden. Regierungschefin Nicola Sturgeon sagte am Dienstag in Edinburgh, es sei sehr unwahrscheinlich, dass am 28. Juni weiter gelockert werden könne.