Leader Zug gewinnt weiter, verrücktes Spiel in Freiburg


Roman Spirig
Sport / 12.01.21 22:31

Die Top 3 Zug, ZSC Lions und Fribourg-Gottéron gewannen am Dienstag allesamt zuhause. Das verrückteste Spiel gab es in Freiburg, wo das Heimteam nach 0:4-Rückstand gegen Davos gewann.

Leader Zug gewinnt weiter, verrücktes Spiel in Freiburg (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Leader Zug gewinnt weiter, verrücktes Spiel in Freiburg (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Einfach war es für die beiden führenden Teams aus Zug und Zürich nicht. Dank eines 3:1 gegen die Rapperswil-Jona Lakers (Zug) respektive 2:1 gegen Lugano (ZSC) bauten die beiden Z-Klubs ihre Führung in der Tabelle aber aus.

Dahinter folgt nach wie vor Fribourg-Gottéron, das einen katastrophalen Start - 0:3 nach 1:55, 0:4 nach neun Minuten - noch drehte und dank Viktor Stalberg in der Verlängerung 7:6 gewann. Im torreichsten Spiel der Saison gab es zwölf verschiedene Torschützen.

Shutouts feierten Biel (4:0 gegen die SCL Tigers) und Ambri-Piotta (2:0 gegen Genève-Servette). Während die Seeländer zum ersten Sieg im neuen Jahr kamen, verloren die Genfer erstmals seit dem Jahreswechsel.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mindestens drei Tote nach Hüttenbrand in Norwegen
International

Mindestens drei Tote nach Hüttenbrand in Norwegen

Nach einem nächtlichen Brand in einer Hütte in Norwegen haben die Einsatzkräfte bislang drei Todesopfer am Unglücksort gefunden. Identifiziert wurden sie allesamt noch nicht, wie die zuständige Polizei am Sonntag mitteilte. Zwei weitere Personen werden demnach weiterhin vermisst. Die Suche nach ihnen sollte auch am Abend fortgesetzt werden.

Autofahrer in St. Gallen rutscht mit Sommerpneus in Polizeiauto
Schweiz

Autofahrer in St. Gallen rutscht mit Sommerpneus in Polizeiauto

Ein Autofahrer ist am Freitag in St. Gallen mit einem Patrouillenfahrzeug der Stadtpolizei und unmittelbar danach mit einem Bus kollidiert. Am Auto des 29-Jährigen waren noch Sommerreifen montiert.

Skilift in Dietikon geht in Betrieb
Regional

Skilift in Dietikon geht in Betrieb

Die einen finden den vielen Schnee lästig, die anderen freuts. Ab Samstag nimmt die Stadt Dietikon den tiefst gelegenen Skilift in der Schweiz in Betrieb. Geltende Schutzmassnahmen müssen eingehalten werden.

Schweizer Hotels erleiden Übernachtungseinbruch im November
Wirtschaft

Schweizer Hotels erleiden Übernachtungseinbruch im November

Die Corona-Krise hat die Schweizer Hotellerie fest im Griff. Im Monat November haben in den Schweizer Hotels nicht einmal halb so viele Gäste wie im Vorjahr eingecheckt.