Kanton Zürich will Lehrpersonen ohne Diplom längerfristig binden


Roman Spirig
Regional / 17.11.22 15:44

Wegen des akuten Mangels an Lehrkräften unterrichten zurzeit rund 530 Personen ohne Lehrdiplom an Zürcher Volksschulen. Diese sollen langfristig im Lehrberuf gehalten werden und daher Zugang zu einem Studium an der Pädagogische Hochschule Zürich (PHZH) erhalten.

Kanton Zürich will Lehrpersonen ohne Diplom längerfristig binden (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Kanton Zürich will Lehrpersonen ohne Diplom längerfristig binden (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Die Bildungsdirektion hat zusammen mit der PHZH die Zulassungsbedingungen festgelegt, wie sie am Donnerstag mitteilte. Diejenigen Lehrpersonen ohne Diplom, die ein Studium aufnehmen, könnten auch über das laufende Schuljahr hinaus beschäftigt werden. Das Studium ist auch in Teilzeit möglich.

Wer über eine gymnasiale Matura, einen Hochschulabschluss oder eine Fachmaturität Pädagogik verfügt, kann direkt an der PH studieren. Für die anderen wird der Weg nun vereinfacht. Voraussetzungen sind ein Mindestpensum als Lehrperson von 40 Prozent im laufenden Schuljahr, ein Mindestalter von 30 Jahren, eine abgeschlossene Ausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung. Wer die Kriterien nicht erfüllt, muss eine Aufnahmeprüfung absolvieren.

Von den 530 infrage kommenden Lehrpersonen erfüllen rund 200 die Voraussetzungen, wie Bildungsdirektorin Silvia Steiner (Mitte) an einer Medienkonferenz sagte. 100 davon würden vom vereinfachten Aufnahmeverfahren profitieren. Bei ihnen wird lediglich geprüft, ob sie die Bedingungen erfüllen. Für alle gilt: Wenn sie ein Studium an der PH beginnen, gilt das ausserschulische Praktikum genauso als erfüllt, wie die Nachweise des guten Leumunds und der gesundheitlichen Eignung.

Die Zürcher Bildungsdirektion sieht schon weitere Schritte zur Vereinfachung vor. So hat sie bei der Erziehungsdirektorenkonferenz einen Antrag gestellt, das Mindestalter für die Zulassung von Lehrpersonen ohne Diplom an der PH auf 27 Jahre zu senken.

Im Kanton Zürich sind Anstellungen von Lehrpersonen ohne Lehrdiplom nur möglich, wenn eine Mangellage herrscht. Länger als für ein Jahr dürfen Schulen diese Personen nicht einstellen. Ob der Schritt auch nächsten Jahr nötig sein wird, zeigt sich im Frühling 2023.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nestlé-Chef kündigt weitere Preissteigerungen bei Lebensmitteln an
Wirtschaft

Nestlé-Chef kündigt weitere Preissteigerungen bei Lebensmitteln an

Der Vorstandschef des Lebensmittelkonzerns Nestlé, Ulf Mark Schneider, hält weitere Preiserhöhungen für die Produkte des Unternehmens in diesem Jahr für unvermeidbar. Nestlé sei nicht der Verursacher der Teuerung, betonte er.

Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquartal
Wirtschaft

Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquartal

Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell die besten Geschäfte. Doch im vergangenen Jahr wurde der Konzern von Produktionsstopps in China gebremst. Trotz der Rückgänge blieb ein Gewinn von rund 30 Milliarden Dollar in der Kasse.

Capelas Double-Double bleibt ohne Wert für Atlanta
Sport

Capelas Double-Double bleibt ohne Wert für Atlanta

Nach zuletzt zwei Siegen in Serie verlieren die Atlanta Hawks in der NBA gegen die Denver Nuggets deutlich 108:128. Auch Clint Capelas 22. Double-Double der Saison hilft dem Team aus Georgia nicht.

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani bleibt unter Druck
Wirtschaft

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani bleibt unter Druck

Das Firmenimperium des indischen Milliardärs Gautam Adani kommt nach den Vorwürfen der US-Investmentfirma Hindenburg Research nicht zur Ruhe. Seit vergangener Woche haben die Aktien der Gruppe umgerechnet rund 115 Milliarden Franken an Börsenwert verloren.