Leicht verletzte Frau nach Zimmerbrand in Winterthur-Wülflingen


News Redaktion
Schweiz / 14.04.21 19:43

Bei einem Brand eines Zimmers in einem Appartementhaus in Winterthur-Wülflingen ist am Mittwochnachmittag eine Frau verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von über einhunderttausend Franken, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwochabend mitteilte.

Bei einem Zimmerbrand in Winterthur-Wülflingen wurde am Mittwochnachmittag eine Frau verletzt. Der Sachschaden dürfte einhunderttausend Franken übersteigen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Bei einem Zimmerbrand in Winterthur-Wülflingen wurde am Mittwochnachmittag eine Frau verletzt. Der Sachschaden dürfte einhunderttausend Franken übersteigen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Kurz vor 16 Uhr hätten Anwohner eine starke Rauchentwicklung in einem Appartementzimmer gemeldet, schreibt die Kantonspolizei. Die ausgerückte Feuerwehr habe neun Personen aus dem stark verrauchten Gebäude evakuieren müssen. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Zimmer habe verhindert werden können.

Vier Bewohner wurden laut Polizeiangaben vor Ort medizinisch überprüft. Bei drei Personen wurden keine Verletzungen festgestellt. Eine 35-jährige Frau habe wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert werden müssen.

Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden einhunderttausend Franken übersteigen. Die genaue Brandursache wird untersucht. Wegen des Brandes musste der betroffene Teil der Riedhofstrasse ungefähr zweieinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bündner Wildhut erlegt verletzten Wolf und verletzten Biber
Schweiz

Bündner Wildhut erlegt verletzten Wolf und verletzten Biber

Die Bündner Wildhut hat in der Nacht auf Sonntag im Valsertal einen verletzten Wolf erlegt. Das männliche Tier wies eine starke Verletzung am Vorderbein auf.

Diskussionen um Verlegung des Champions-League-Finals
Sport

Diskussionen um Verlegung des Champions-League-Finals

Das ursprünglich in Istanbul geplante Finale der Champions League könnte Medienberichten zufolge statt in Istanbul im Londoner Wembley-Stadion oder in der portugiesischen Metropole Porto stattfinden.

Coronavirus drückt Kantonsspital Graubünden erstmals ins Minus
Schweiz

Coronavirus drückt Kantonsspital Graubünden erstmals ins Minus

Die Corona-Pandemie hat das Kantonsspital Graubünden im Jahr 2020 in vielerlei Hinsicht gefordert. Nicht nur der Druck auf das Personal war gross, auch finanziell hinterliess das Virus seine Spuren: Erstmals seit Einführung der unternehmerischen Finanzrechnung im Jahr 2006 schrieb das Spital ein Defizit.

Luzerner Kantonsrat fordert Anpassungen bei Baugesuchen
Regional

Luzerner Kantonsrat fordert Anpassungen bei Baugesuchen

Sensible Daten sollen in Baugesuchen von den Luzerner Gemeinden nach einheitlichen Prinzipien öffentlich gemacht werden. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion von Barbara Lang (SVP) mit 84 zu 30 Stimmen als Postulat überwiesen.