Leichterer Zugang für Zentralschweizer Schüler zur französischen Sprache dank Ateliers


Roman Spirig
Regional / 07.06.19 17:29

Die Zentralschweizer Schüler sollen im Unterricht näher an die französische Sprache gebracht werden. Neu stehen den Fünft- bis Neuntklässlern Ateliers zur Verfügung, die authentische Begegnungen mit dem Französischen ermöglichen sollen.

Leichterer Zugang für Zentralschweizer Schüler zur französischen Sprache dank Ateliers (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
Leichterer Zugang für Zentralschweizer Schüler zur französischen Sprache dank Ateliers (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Wie die Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz (BKZ) am Freitag mitteilte, sind die neuen Französischateliers eine von mehreren Massnahmen, mit denen die Motivation und damit auch die Kompetenzen im Französisch verbessert werden sollen. Angeboten werden die Ateliers ab dem Schuljahr 2019/2020.

Die Ateliers werden von Personen mit französischer Muttersprache oder sehr guten Französischkenntnissen durchgeführt. Sie ermöglichten den Schülern authentische Begegnungen mit der französischen Sprache und Kultur, teilte die BKZ mit.

Mögliche Ateliers sind etwa die Begegnung mit einem französischen Bäcker, der in Luzern arbeitet oder mit einem ehemaligen Fussballprofi, der zwar in Nidwalden aufgewachsen ist, aber dank seines aus Frankreich stammenden Vaters Französisch spricht.

Ein pensioniertes Französischlehrerpaar aus dem Kanton Schwyz bietet einen Pétanque-Kurs an. Im Atelier "Les origines de la Suisse" können die Schüler einen interaktiven Erlebnisparcours zur Entstehung der Schweiz absolvieren.

Insgesamt gibt es rund 40 Angebote. Die Lehrer können diese über die Plattform www.allons-y-parlons.ch buchen. Eine Atelierbuchung kostet 50 Franken. Ein ähnliches Angebot besteht bereits im Kanton Basel-Stadt.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Thurgau hebt Besuchsverbot in Pflegeheimen auf
Schweiz

Thurgau hebt Besuchsverbot in Pflegeheimen auf

Im Kanton Thurgau wird das Besuchsverbot für Pflegeheime und Einrichtungen für Menschen mit einer Beeinträchtigung auf den 30. Mai aufgehoben. Stattdessen tritt eine Besuchsregelung in Kraft.

Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen
Wirtschaft

Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen

Der britische Billigflieger Easyjet will wegen der Corona-Krise bis zu 30 Prozent seiner Arbeitsplätze streichen. Auch die Flugzeugflotte soll zunächst schrumpfen, statt zu wachsen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Luton bei London mitteilte.

Schülerin wird in Stansstad NW von Auto angefahren und verletzt
Regional

Schülerin wird in Stansstad NW von Auto angefahren und verletzt

Eine elfjährige Schülerin ist in Stansstad NW am Freitag im Bereich eines Fussgängerstreifens von einem Auto angefahren worden. Das Mädchen wurde dabei verletzt und später in einer Arztpraxis behandelt.

Yann Sommer spielt gern Gitarre für seine Tochter
Sport

Yann Sommer spielt gern Gitarre für seine Tochter

Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach sieht Musik als gutes Gegengewicht zum Fussball-Alltag.