Lernfahrer fährt Auto in Rotkreuz zu Schrott


News Redaktion
Regional / 25.04.21 10:01

Seinen Lernfahrausweis bereits wieder los ist ein 24-jähriger Mann, der am Samstag auf der Autobahn A4 bei Rotkreuz in die Leitplanke prallte. Verletzt wurde beim Unfall niemand, am Auto hingegen entstand Totalschaden.

Eine Lernfahrt auf der A4 endete bei Rotkreuz ZG in der Leitplanke. (FOTO: Zuger Polizei)
Eine Lernfahrt auf der A4 endete bei Rotkreuz ZG in der Leitplanke. (FOTO: Zuger Polizei)

Zusammen mit einem 25-jährigen Beifahrer war der Lernfahrer um 15.30 Uhr in Richtung Zug unterwegs, als er sich ablenken liess und die Kontrolle über das Auto verlor, wie die Zuger Polizei am Sonntag mitteilte. Dieses musste nach dem Unfall abgeschleppt werden, auch die Leitplanke wurde leicht beschädigt. Ein Alkoholtest beim Lenker viel negativ aus, dennoch musst er seinen Lernfahrausweis abgeben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Unicef: Externe Kinderbetreuung für Durchschnittsfamilie zu teuer
Schweiz

Unicef: Externe Kinderbetreuung für Durchschnittsfamilie zu teuer

Die Schweiz tut laut dem Uno-Kinderhilfswerk Unicef nicht genug für die bezahlbare familienergänzende Kinderbetreuung. Bei zwei Kindern müsse ein Paar mit Durchschnittseinkommen zwischen einem Drittel und der Hälfte eines Gehalts dafür bezahlen.

Weniger Unfälle wegen Corona: Suva reduziert 2022 die Prämien
Regional

Weniger Unfälle wegen Corona: Suva reduziert 2022 die Prämien

Im Lockdown sind in der Schweiz deutlich weniger Menschen verunfallt. Das wirkte sich auf die Finanzen der Unfallversicherung Suva aus, die 2020 ihr Betriebsergebnis vervierfacht hat auf 241 Millionen Franken. Sie reduziert im kommenden Jahr die Versicherungsprämien.

Winterthur: Hausbesetzer greifen Stadtpolizisten mit Böllern an
Schweiz

Winterthur: Hausbesetzer greifen Stadtpolizisten mit Böllern an

Mehrere Personen haben am frühen Freitagmorgen in der Nähe des Winterthurer Impfzentrums eine unbewohnte Liegenschaft besetzen wollen: Als die Stadtpolizei anrückte, wurde sie "massiv mit pyrotechnischen Gegenständen angegriffen", wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Uhrenexporte nähern sich im Mai dem Vor-Corona-Niveau an
Wirtschaft

Uhrenexporte nähern sich im Mai dem Vor-Corona-Niveau an

Die Ausfuhren von Schweizer Uhren sind im Mai im Vergleich zum Vorjahr wie erwartet in die Höhe geschnellt. Damals waren sie auf dem Höhepunkt der Pandemie regelrecht eingebrochen. Die aktuellen Zahlen liegen nun schon fast wieder auf Vorkrisen-Niveau.