Lettlands Präsident führt Gespräche über neue Regierung


News Redaktion
International / 03.10.22 18:53

Zwei Tage nach der Parlamentswahl im Lettland hat Staatspräsident Egils Levits Gespräche mit den sieben Parteien aufgenommen, die in die Volksvertretung Saeima gewählt worden sind. Der Staatschef des baltischen EU- und Nato-Landes traf am Montag zunächst mit der siegreichen liberalkonservativen Partei Jauna Vienotiba von Regierungschef Krisjanis Karins zusammen. Danach redete er noch mit Vertretern den anderen Parlamentsparteien.

FILED - Lettischer Präsident Egils Levits führt Gespräche über neue Regierung. Photo: -/Ukrinform/dpa (FOTO: Keystone/Ukrinform/-)
FILED - Lettischer Präsident Egils Levits führt Gespräche über neue Regierung. Photo: -/Ukrinform/dpa (FOTO: Keystone/Ukrinform/-)

Levits, der den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen muss, sagte nach Gesprächen, er habe Karins ermächtigt, Vorgespräche mit potenziellen Bündnispartnern über eine mögliche Koalition, das Regierungsmodell und ihre Prioritäten aufzunehmen. Eine offizielle Nominierung für das Amt des Ministerpräsidenten sei dies aber noch nicht, so der Staatschef. Möglich sei eine Koalition aus drei oder vier Parteien. Wichtig sei, dass es eine "Reformregierung" werde, die strukturelle Reformen einleite, betonte Levits.

Bei der Parlamentswahl am 1. Oktober erhielt die Partei von Karins mit Abstand die meisten Stimmen. Die Partei Jauna Vienotiba gehört im Europäischen Parlament wie CDU und CSU zur EVP-Fraktion. Sie kündigte an, am Dienstag und Mittwoch erste Gespräche mit möglichen Partnern über die Regierungsbildung führen zu wollen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polens starker Mann Kaczynski beschwört die hässlichen Deutschen
International

Polens starker Mann Kaczynski beschwört die hässlichen Deutschen

Wenn es um Deutschland geht, wird Jaroslaw Kaczynski besonders boshaft. So auch im niederschlesischen Legnica, wo der mächtige Chef von Polens nationalkonservativer Regierungspartei PiS am Wochenende eine anderthalbstündige Rede hielt. Deutschland strebe die Vorherrschaft in Europa an, warnte Kaczynski sein Publikum. Und legte nach: Die Deutschen wollten heute mit friedlichen Mitteln das erreichen, was sie sich einst mit militärischen Mitteln vorgenommen hätten.

Verwirrung um Japans 2:1 beseitigt
Sport

Verwirrung um Japans 2:1 beseitigt

Japans viel diskutiertes Tor zum 2:1 gegen Spanien war regulär. Die FIFA veröffentlichte am Freitagnachmittag bei Twitter die Aufnahmen, die beim Videobeweis verwendet worden waren.

Public Eye fordert vollständiges Exportverbot für Pestizide
Schweiz

Public Eye fordert vollständiges Exportverbot für Pestizide

Die Nichtregierungsorganisation Public Eye fordert eine vollständiges Exportverbot für Pestizide. Trotz der seit 2021 geltenden Verschärfung der Ausfuhrbestimmungen exportiere die Schweiz noch immer verbotene Pestizide.

Spaziergänger findet in Linz acht tote Würgeschlangen
International

Spaziergänger findet in Linz acht tote Würgeschlangen

Ein Spaziergänger hat am frühen Sonntagnachmittag im österreichischen Linz acht tote Baby-Würgeschlangen gefunden. Sein Hund hatte die Kadaver der Jungtiere bei einem Tankhafen aufgestöbert.