Letzte Pole-Position der Saison geht an Weltmeister Lewis Hamilton


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 16:25

Lewis Hamilton sicherte sich im Mercedes die letzte Pole-Position des Jahres. Der Weltmeister entschied im Qualifying zum Grand Prix von Abu Dhabi das teaminterne Duell mit Valtteri Bottas für sich und beendete damit eine Durststrecke.

Letzte Pole-Position der Saison geht an Weltmeister Lewis Hamilton (Foto: KEYSTONE / EPA / YOAN VALAT)
Letzte Pole-Position der Saison geht an Weltmeister Lewis Hamilton (Foto: KEYSTONE / EPA / YOAN VALAT)

Den Rekord für die meisten Pole-Positions in der Formel 1 hat Hamilton längst in seinem Besitz. Am Sonntag wird der sechsfache Champion zum fünften Mal in dieser Saison und zum 88. Mal insgesamt von ganz vorne in einen Grand Prix starten.

Es sind allerdings schon neun Rennen vergangen, seitdem Hamilton sich Ende Juli in Hockenheim zum letzten Mal den besten Startplatz gesichert hat. Eine solch lange Serie ohne Pole-Position erlebte der Brite zuletzt vor acht Jahren, damals noch in Diensten von McLaren.

Auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi ist Hamilton aber eine Klasse für sich. Bei seiner fünften Pole-Position in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate fuhr er einen Streckenrekord und verwies dabei Teamkollege Bottas um knapp zwei Zehntel auf Platz 2.

Bottas wird das Rennen am Sonntag (14.10 Uhr Schweizer Zeit) allerdings nicht aus der Frontreihe in Angriff nehmen können. Wegen eines Motorenwechsel wird der Finne ans Ende der Startkolonne zurückversetzt. Neben Hamilton startet deshalb Max Verstappen im Red Bull. In der zweiten Startreihe stehen die Ferraris von Charles Leclerc und Sebastian Vettel.

Für die Fahrer des Teams Alfa Romeo setzte es eine Enttäuschung ab. Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen blieben zum zweiten Mal in dieser Saison gemeinsam im ersten Teil des Qualifyings hängen. Der Italiener und der Finne starten von den Plätzen 16 respektive 17 ins Rennen.

Das schlechte Abschneiden schmälert für den Hinwiler Rennstall die Chancen auf Platz 7 in der Konstrukteurs-WM. Racing-Point, das mit Sergio Perez und Lance Stroll die Startplätze 11 und 13 einnimmt, hat mit 67:57 Punkten vor dem 21. und letzten Saisonrennen die Nase vorne.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kind und Vater bei Autobrand in Emmetten NW verletzt
Regional

Kind und Vater bei Autobrand in Emmetten NW verletzt

Bei einem Autobrand am Donnerstag in Emmetten NW sind ein Mann und seine einjährige Tochter verletzt worden. Ein dreijähriger Knabe konnte das Auto selbstständig verlassen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar.

Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich: Zu früh für eine Trendwende
Schweiz

Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich: Zu früh für eine Trendwende

Die Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich ist im Juni bei 3,2 Prozent stabil geblieben. Sie ist also exakt gleich hoch wie im landesweiten Durchschnitt.

US-Sondergesandter: USA weiter zu Gesprächen mit Nordkorea bereit
International

US-Sondergesandter: USA weiter zu Gesprächen mit Nordkorea bereit

Im Atomstreit mit Nordkorea betonen die USA ihre Dialogbereitschaft. Vizeaussenminister Stephen Biegun konterte am Mittwoch bei einem Besuch im südkoreanischen Seoul eine Erklärung seiner nordkoreanischen Amtskollegin Choe Son Hui, wonach Pjöngjang kein Interesse an Gesprächen habe.

Russischer Gouverneur wegen angeblicher Mordaufträge in Haft
International

Russischer Gouverneur wegen angeblicher Mordaufträge in Haft

Ein Gericht in Moskau hat gegen den russischen Gouverneur Sergej Furgal wegen des Verdachts der Ermordung von Geschäftsleuten Untersuchungshaft angeordnet.