Letzte Pole-Position der Saison geht an Weltmeister Lewis Hamilton


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 16:25

Lewis Hamilton sicherte sich im Mercedes die letzte Pole-Position des Jahres. Der Weltmeister entschied im Qualifying zum Grand Prix von Abu Dhabi das teaminterne Duell mit Valtteri Bottas für sich und beendete damit eine Durststrecke.

Letzte Pole-Position der Saison geht an Weltmeister Lewis Hamilton (Foto: KEYSTONE / EPA / YOAN VALAT)
Letzte Pole-Position der Saison geht an Weltmeister Lewis Hamilton (Foto: KEYSTONE / EPA / YOAN VALAT)

Den Rekord für die meisten Pole-Positions in der Formel 1 hat Hamilton längst in seinem Besitz. Am Sonntag wird der sechsfache Champion zum fünften Mal in dieser Saison und zum 88. Mal insgesamt von ganz vorne in einen Grand Prix starten.

Es sind allerdings schon neun Rennen vergangen, seitdem Hamilton sich Ende Juli in Hockenheim zum letzten Mal den besten Startplatz gesichert hat. Eine solch lange Serie ohne Pole-Position erlebte der Brite zuletzt vor acht Jahren, damals noch in Diensten von McLaren.

Auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi ist Hamilton aber eine Klasse für sich. Bei seiner fünften Pole-Position in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate fuhr er einen Streckenrekord und verwies dabei Teamkollege Bottas um knapp zwei Zehntel auf Platz 2.

Bottas wird das Rennen am Sonntag (14.10 Uhr Schweizer Zeit) allerdings nicht aus der Frontreihe in Angriff nehmen können. Wegen eines Motorenwechsel wird der Finne ans Ende der Startkolonne zurückversetzt. Neben Hamilton startet deshalb Max Verstappen im Red Bull. In der zweiten Startreihe stehen die Ferraris von Charles Leclerc und Sebastian Vettel.

Für die Fahrer des Teams Alfa Romeo setzte es eine Enttäuschung ab. Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen blieben zum zweiten Mal in dieser Saison gemeinsam im ersten Teil des Qualifyings hängen. Der Italiener und der Finne starten von den Plätzen 16 respektive 17 ins Rennen.

Das schlechte Abschneiden schmälert für den Hinwiler Rennstall die Chancen auf Platz 7 in der Konstrukteurs-WM. Racing-Point, das mit Sergio Perez und Lance Stroll die Startplätze 11 und 13 einnimmt, hat mit 67:57 Punkten vor dem 21. und letzten Saisonrennen die Nase vorne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SATURDAY ICE FEVER - SUNSHINE EDITION
Events

SATURDAY ICE FEVER - SUNSHINE EDITION

Am14. Dezember findet die zweite Saturday Ice Fever - Sunshine Edition im Eiszentrum in Luzern statt. Die Party auf dem Eis mit DJ Ecko & Robin Tune.

20. Weltcupsieg von Pinturault - Schweizer neben dem Podest
Sport

20. Weltcupsieg von Pinturault - Schweizer neben dem Podest

Alexis Pinturault sorgte in dem auf Sonntag verschobenen Slalom von Val d'Isère für einen französischen Triumph. Der 28-Jährige gewann mit grossem Vorsprung vor dem Schweden André Myhrer und dem Italiener Stefano Gross.

Schweizerinnen in St. Moritz neben dem Podest - Sieg für Goggia
Sport

Schweizerinnen in St. Moritz neben dem Podest - Sieg für Goggia

Die Schweizerinnen haben im Super-G von St. Moritz die Podestplätze verpasst. Lara Gut-Behrami wurde Fünfte, Corinne Suter Sechste. Sofia Goggia und Federica Brignone sorgten für einen italienischen Doppelsieg.

Schweizer Krisenbewältigung in der NHL
Regional

Schweizer Krisenbewältigung in der NHL

Die Schweizer NHL-Profis Nico Hischier, Mirco Müller und Timo Meier machten mit ihren Klubs einen ersten Schritt aus der Krise. New Jersey gewann bei Arizona 2:1, die San Jose Sharks besiegten Vancouver 4:2.