Letzter Luzerner Orgelsommer mit Wolfgang Sieber


News Redaktion
Regional / 06.07.21 09:37

Wolfgang Sieber leitet dieses Jahr zum letzten Mal den Luzerner Orgelsommer. Vom 13. Juli bis 24. September lässt er es in der Kirche St. Leodegar dienstags donnern, er lädt zum Nationalfeiertag zum volkstümlichen Konzert und verabschiedet sich mit zwei Konzerten als Stifts- und Hoforganist, wie die Katholische Kirche Stadt Luzern am Dienstag mitteilte.

Wolfgang Sieber 2009 vor der Orgel der Hofkirche, als er mit dem Kunst- und Kulturpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet wurde. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/SIGI TISCHLER)
Wolfgang Sieber 2009 vor der Orgel der Hofkirche, als er mit dem Kunst- und Kulturpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet wurde. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/SIGI TISCHLER)

Der 1954 geborene Sieber ist seit 1992 Stifts- und Hoforganist. Seit 1993 organisierte er den Orgelsommer: Jeweils dienstags um die Mittagszeit steht in der Hofkirche das Orgelgewitter auf dem Programm, am Abend gibt es Konzerte, an denen auch renommierte auswärtige Organistinnen und Organisten mitwirken.

Das Gerüst des Orgelsommers bilden auch dieses Jahr die Dienstagskonzerte. Dazu kommen drei Extrakonzerte, unter anderem am 31. Juli ein volkstümliches Konzert zum 1. August mit Sieber an der Orgel, mit dem Trio Iheimisch, dem Jodlerinnen-Trio Drai, dem Alphorntrio Heidis Hütte und dem Fahnenschwinger Stefan Fischer.

Im Herbst wird Sieber als Stifts- und Hoforganist von Stéphane Mottoul abgelöst. Am 11. und 24. September gibt er deswegen zwei Abschiedskonzerte mit befreundeten Musikerinnen und Musikern.

Die Orgel in der Hofkirche umfasst 7374 Pfeifen, welche in 111 Registern und Klangfarben angeordnet sind. Die grösste Pfeife ist zehn Meter lang und 380 Kilogramm schwer.

Die schweren Orgeldonnerpfeifen stammen aus dem Jahr 1651. Sie wurden 1862 auf dem Dachboden der Kirche mit einer Regenmaschine ergänzt. Mit den Orgeldonnerpfeifen, der Regenmaschine und Echoeffekten können in der Kirche Klanggewitter erzeugt werden, die selbst den amerikanischen Schriftsteller Mark Twain beeindruckten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nawalny-Team: Internetriesen entfernen App zum Protestwahl-Verfahren
International

Nawalny-Team: Internetriesen entfernen App zum Protestwahl-Verfahren

Zu Beginn der Parlamentswahl in Russland haben die Internetkonzerne Google und Apple die App zum Protestwahl-Verfahren der "schlauen Abstimmung" aus ihren Systemen entfernt.

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen
International

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht wegen deutlicher regionaler Unterschiede bei den Impfquoten in Deutschland Aufholbedarf. "Im Nordwesten sind wir fast am Ziel, im Südosten sollten wir noch deutlich höhere Quoten erreichen", schrieb der CDU-Politiker am Samstag auf Twitter. Nach seinen Angaben haben 62,9 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland (52,3 Millionen Menschen) vollen Impfschutz, 67,1 Prozent (55,8 Millionen) erhielten mindestens eine Impfung.

Selbstunfall in Volketswil: 43-jähriger Autofahrer verletzt
Schweiz

Selbstunfall in Volketswil: 43-jähriger Autofahrer verletzt

Ein 43-jähriger Autofahrer hat am späteren Samstagnachmittag in einer Linkskurve in Volketswil die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er fuhr über den Strassenrand hinaus durch ein Gebüsch und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Mann wurde eingeklemmt und mittelschwer verletzt.

Washington rüstet sich für Pro-Trump-Demonstration am US-Kapitol
International

Washington rüstet sich für Pro-Trump-Demonstration am US-Kapitol

Washington hat sich gut acht Monate nach der Erstürmung des Kapitols für eine Demonstration von Anhängern des damaligen US-Präsidenten Donald Trump gerüstet.