Lieferwagen in Luzern mehr als 2000 Kilogramm zu schwer


Roman Spirig
Regional / 29.05.19 19:29

Die Polizei hat heute in Luzern einen überladenen Lieferwagen gestoppt. Das erlaubte Gesamtgewicht von 3500 Kilogramm war um mehr 2000 Kilogramm überschritten worden.

Lieferwagen in Luzern mehr als 2000 Kilogramm zu schwer (Foto: KEYSTONE /  / )
Lieferwagen in Luzern mehr als 2000 Kilogramm zu schwer

Wegen des Gewichts seien die Achslasten und die Reifentragfähigkeit überschritten gewesen, teilte die Luzerner Polizei mit. Auch habe die Ladungssicherheit nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprochen.

Der 41-jährige Chauffeur musste die Fracht mit mehreren Fahrten an den Bestimmungsort transportieren. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Aufgefallen war der Lieferwagen der Polizei um 13.30 Uhr an der Obergrundstrasse. Die Hinterachse schien massiv belastet, heisst es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Union Berlin überholt Frankfurt mit Auswärtssieg
Sport

Union Berlin überholt Frankfurt mit Auswärtssieg

Der von Urs Fischer trainierte Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin verblüfft zum Abschluss der 23. Runde mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt.

Sanders erzielt haushohen Sieg bei Vorwahl in Nevada
International

Sanders erzielt haushohen Sieg bei Vorwahl in Nevada

Der linke Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat die dritte Vorwahl der Demokraten im US-Bundesstaat Nevada mit grossem Abstand gewonnen. Nach Auszählung von etwa 50 Prozent der Stimmen erzielte Sanders 46,6 Prozent, berichteten US-Medien am Sonntag.

Gedenkfeier für verstorbene Basketball-Legende Kobe Bryant
Sport

Gedenkfeier für verstorbene Basketball-Legende Kobe Bryant

Tausende Menschen, darunter zahlreiche Prominente weit über die Sportszene hinaus, nehmen bei einer Trauerzeremonie Abschied von dem bei einem Helikopter-Absturz verstorbenen Kobe Bryant.

Uno-Chef Guterres tief besorgt über Aushöhlung der Menschenrechte
International

Uno-Chef Guterres tief besorgt über Aushöhlung der Menschenrechte

Die Menschenrechte sind nach den Worten von Uno-Generalsekretär António Guterres weltweit unter Beschuss. Der Diplomat äusserte sich am Montag in Genf tief besorgt und rief die Welt zu einem gemeinsamen Aktionsplan auf.