Lilian Bachmann ist neue Präsidentin der Luzerner Reformierten


Roman Spirig
Regional / 18.11.20 22:38

Lilian Bachmann ist neue Synodalratspräsidentin der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Luzern. Die Synode hat die Interimspräsidentin am Mittwoch überraschend zur Nachfolgerin der im März verstorbenen Ursula Stämmer-Horst gewählt. Bachmann setzte sich gegen die zwei offiziell vorgeschlagenen Kandidaten durch.

Lilian Bachmann ist neue Präsidentin der Luzerner Reformierten (Foto: KEYSTONE /  / )
Lilian Bachmann ist neue Präsidentin der Luzerner Reformierten

Die Geschäftsleitung der Synode, des Parlaments der Kirche, hatte zur Wahl den 66-jährigen Luzerner Alexander von der Marwitz und den 61-jährigen Pfarrer Thomas Widmer aus Weggis vorgeschlagen. Doch die 60-köpfige Synode wählte unerwartet Lilian Bachmann, wie die Synodalverwaltung mitteilte.

Die 48-Jährige machte im zweiten Wahlgang das Rennen gegen den verbliebenen Marwitz. Zuvor war eine Verschiebung der Wahl knapp abgelehnt worden.

Sie sei überrascht über den Wahlausgang, liess sich die neu gewählte Präsidentin zitieren. Es sei ein Vertrauensvotum und eine Wertschätzung der Synode gegenüber ihrer Arbeit und jener des Synodalrats.

Bachmann ist Juristin und wurde 2016 in den Synodalrat gewählt. Sie führt dort das Departement Recht. Die neue Präsidentin ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Nach der Wahl verkündeten Synodepräsidentin Ruth Burgherr und Vizepräsident Alexander Boerlin ihren sofortigen Rücktritt. Burgherr hatte das Amt erst im vergangenen Jahr übernommen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sohn vor Angriff auf Vater aus dem Haus geworfen
Regional

Sohn vor Angriff auf Vater aus dem Haus geworfen

Mit der Faust, einem Brotmesser und einer Scherbe ist ein heute 22-jähriger Mann 2018 auf seinen Vater losgegangen. Dafür stand er am Mittwoch vor Luzerner Kriminalgericht. Vor der Tat hatte er Drogen konsumiert und war aus dem Haus geworfen worden. Wegen Schizophrenie soll er für den Angriff nicht bestraft werden.

Richemont mit leichtem Wachstum im Weihnachtsquartal
Wirtschaft

Richemont mit leichtem Wachstum im Weihnachtsquartal

Der Uhren- und Schmuckkonzern Richemont ist im Weihnachtsquartal leicht gewachsen. Damit hat sich das Geschäft der Genfer vom coronabedingten Rückschlag im Frühsommer weiter erholt. Rückenwind gibt es aus China.

Terrormiliz IS reklamiert Doppelanschlag in Bagdad für sich
International

Terrormiliz IS reklamiert Doppelanschlag in Bagdad für sich

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den schwersten Terroranschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad seit Jahren für sich reklamiert. Zwei Anhänger der Dschihadisten hätten sich selbst in die Luft gesprengt, hiess es einer am Donnerstagabend verbreiteten Mitteilung des IS.

Einige EU-Staaten drängen auf Corona-Impfzertifikat
Schweiz

Einige EU-Staaten drängen auf Corona-Impfzertifikat

Die EU-Chefs diskutieren am Sondergipfel am Donnerstag über die Corona-Krise. Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis brachte vorgängig die Einführung eines Impfzertifikats für Reisende ins Spiel. Das muss auch die Schweiz als Schengen-Land interessieren.