Live-Ländlerzmorge von Radio Central und Radio Eviva bei Luzern muht!


Barbara Spirig
Paid Content / 22.08.19 16:30

Am Samstag 31. August ab 7 Uhr geht’s lüpfig zu und her am Kapellplatz in Luzern. Im Rahmen von Luzern muht senden wir den beliebten Ländlerzmorge live.

Live-Ländlerzmorge von Radio Central und Radio Eviva bei Luzern muht!
Live-Ländlerzmorge von Radio Central und Radio Eviva bei Luzern muht!

Am Samstag 31. August ab 7 Uhr geht’s lüpfig zu und her am Kapellplatz in Luzern. Im Rahmen von Luzern muht senden wir den beliebten Ländlerzmorge live.

Für ein feines Buurezmorge mit Brot, Kaffi, Anke, Konfi und Chäs ist gesorgt. Die Plätze sind ausgebucht!


Der Live-Ländlerzmorge am Luzern muht! wird unterstützt von: 

 

 


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tour-Sieger Bernals Verzicht auf WM-Teilnahme
Sport

Tour-Sieger Bernals Verzicht auf WM-Teilnahme

Egan Bernal wird nicht am WM-Strassenrennen in der Region Yorkshire teilnehmen. Der 22-Jährige vom britischen Team Ineos war vom kolumbianischen Nationaltrainer als Fahrer für den Start gemeldet worden. Doch Bernal, der als erster Kolumbianer die Tour de France gewann, entschied sich dazu, das Aufgebot abzulehnen ohne Grund.

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten
Schweiz

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten

Drei Jahre nach der Rückweisung des Geschäfts an den Bundesrat will der Ständerat die Schrauben beim Umgang mit Tabakprodukten nun doch anziehen. Zigarettenwerbung in der Presse und im Internet soll verboten werden. Die Beratungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Kantonsrat stimmt revidiertem Feuerschutzgesetz zu
Regional

Kantonsrat stimmt revidiertem Feuerschutzgesetz zu

Der St. Galler Kantonsrat hat am Montag im zweiten Anlauf das Feuerschutzgesetz beraten. Beim ersten Versuch war der Entwurf noch zurückgewiesen worden: Die Regierung musste unter anderem beim Brandschutz das Prinzip der Verhältnismässigkeit festschreiben.