Logitech mit rückläufigem Umsatz und Ertrag


News Redaktion
Wirtschaft / 25.01.22 04:09

Die Westschweizer Logitech-Gruppe, die auf Computerzubehör spezialisiert ist, hat im dritten Quartal per Ende Dezember 2021 von einer starken Nachfrage nach Computermäusen, Tastaturen und Spielgeräten profitiert. Sie hebt ihren Ausblick bei Umsatz und Gewinn an.

Mit dem Verkauf von Computer-Zubehör hat die Logitech-Gruppe einen leicht sinkenden Umsatz erzielt. Mit Investitionen in Zukunftstechnologien legt der Konzern die Basis für die Zukunft. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Mit dem Verkauf von Computer-Zubehör hat die Logitech-Gruppe einen leicht sinkenden Umsatz erzielt. Mit Investitionen in Zukunftstechnologien legt der Konzern die Basis für die Zukunft. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Die Verkäufe von Logitech nahmen im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 leicht um 2 Prozent auf 1,63 Milliarden Dollar ab, wie Logitech am Dienstag in einem Communiqué mitteilte. Im Vorjahresquartal hatte die Gruppe ein starkes Wachstum erzielt.

Die Corona-Pandemie hat die Verkäufe von Tastaturen und Combos um 29 Prozent nach oben schiessen lassen. Mit plus 8 Prozent legten auch die Verkäufe von die Zeigegeräten und Gaming-Produkten gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode überdurchschnittlich zu.

Starke Einbusse gab es dagegen bei den Verkäufen in den Sparten Smart Home (-57 Prozent), Tablet & Other Accessories (-40 Prozent), Audio & Wearables (-32 Prozent) sowie Mobile Speakers (-22 Prozent). Das wirkte sich negativ auf den operativen Ertrag aus.

Entsprechend sank der Ertrag von 448 Millionen auf 263 Millionen Dollar (-41 Prozent). Im Ergebnis schlügen sich die geplanten strategischen Investitionen in Marketing und Innovation nieder, die künftige Erträge generierten, teilte Logitech weiter mit.

Der Cash flow auf operativer Tätigkeit betrug 337 Millionen Dollar. Die Gruppe zahlte 116 Millionen Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Dividenden an die Anleger zurück. Auf Jahresbasis waren es 450 Millionen Dollar - mehr als doppelt soviel wie im Vorjahr.

Aufgrund des positiven Ausblicks hebt Logitech ihre Umsatz- und Ertragsprognose an. Der Umsatz dürfte im Geschäftsjahr 2022 um 2 bis 5 Prozent bei konstanten Wechselkursen zunehmen. Das operative Ergebnis dürfte zwischen 850 bis 900 Millionen Dollar betragen.

Zuvor war der Konzern von einem stabilen Wachstum sowie einem operativen Ergebnis von 800 bis 850 Millionen Franken ausgegangen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mitte-Links befürchtet Ausweitung der Überwachung
Schweiz

Mitte-Links befürchtet Ausweitung der Überwachung

Fachkreise sowie linke und progressive Parteien haben in der Vernehmlassung Bedenken zur Teilrevision der Verordnungen zum Überwachungsgesetz BÜPF geäussert. Sie kritisieren, dass es dadurch zu einer Ausweitung der Überwachung komme.

18-Jähriger bei Explosion in Winterthur schwer verletzt
Schweiz

18-Jähriger bei Explosion in Winterthur schwer verletzt

Ein 18-jähriger Schweizer hat sich am Samstagabend bei einer Explosion in einem Einfamilienhaus in Winterthur schwer verletzt. Seine Eltern fuhren ihn ins Spital. Die Explosion könnte durch die Eigenproduktion eines pyrotechnischen Gemisches ausgelöst worden sein.

Golden State Warriors ziehen den Mavericks davon
Sport

Golden State Warriors ziehen den Mavericks davon

Die Golden State Warriors gehen unbeirrt der Finalserie in der NBA entgegen. Die Kalifornier gewinnen bei den Dallas Mavericks 109:100 und führen in der Best-of-7-Halbfinalserie 3:0.

Qualifikationssieger Florida vor dem Ausscheiden
Sport

Qualifikationssieger Florida vor dem Ausscheiden

Die Florida Panthers verlieren in den Playoff-Viertelfinals der NHL auch die dritte Partie gegen die Tampa Bay Lightning. Nach zwei Heimniederlagen gibt es am Sonntag auswärts eine 1:5-Klatsche.