Lonza will Produktion in Visp und Portsmouth (USA) ausweiten


News Redaktion
Wirtschaft / 06.05.21 08:48

Der Pharmazulieferer Lonza will die Produktionsstätten in Visp und im amerikanischen Portsmouth ausbauen. Insgesamt sollen dafür rund 850 Millionen Franken investiert werden.

Lonza will Produktion in Visp und Portsmouth (USA) ausweiten. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Lonza will Produktion in Visp und Portsmouth (USA) ausweiten. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Die Investitionen gehen in zwei neue und moderne Produktionsstätten für die Geschäftseinheit Mammalian, wie Lonza am Donnerstag mitteilte. Damit soll die Kapazität der Kundennachfrage und deren Wünsche hinsichtlich des Tempos, mit denen Produkte an den Markt gebracht werden sollen, angepasst werden.

In Visp werden sechs neue 20000 Liter Bioreaktoren gebaut, um für die Nachfrage nach grossen Mengen gerüstet zu sein. In Portsmouth sind bis zu acht Bioreaktoren mit einer Kapazität von jeweils 2000 Litern geplant, für Kunden mit Wirkstoffen, die noch in der klinischen Entwicklung sind oder erst auf den Markt gebracht werden.

Von den Investitionen gehen etwa 650 Millionen in die Fabrik in Visp. Die Expansion soll hier bis im Jahr 2024 abgeschlossen sein. Mit der Rekrutierung von über 300 neuen Mitarbeitern für Visp sowie rund 250 neuen Mitarbeitern für Portsmouth sei bereits begonnen worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Pandemie stellt Föderalismus auf den Prüfstand
Schweiz

Corona-Pandemie stellt Föderalismus auf den Prüfstand

Während der Corona-Pandemie wurde er oft gescholten, der Föderalismus mit seinem Kantönligeist. Kanton und Gemeinden im Kanton Zürich verteidigen das System jedoch als leistungsfähig, bürgernah und demokratisch. Gleichwohl müsse er weiterentwickelt werden und es brauche eine bessere Aufgabenteilung.

E-Bike-Fahrer verletzt sich bei Unfall in Schindellegi SZ
Regional

E-Bike-Fahrer verletzt sich bei Unfall in Schindellegi SZ

Bei einem Abbiegemanöver in Schindellegi ist am Donnerstag ein 68-jähriger E-Bike-Fahrer mit einem Lieferwagen zusammengestossen. Er verletzte sich dabei erheblich und wurde ins Spital gebracht.

Steinmaur: 50 Personen wegen Garagen-Brand evakuiert
Schweiz

Steinmaur: 50 Personen wegen Garagen-Brand evakuiert

In Steinmaur sind am frühen Dienstagmorgen zwei Autos in einer Tiefgarage an der Frohbergstrasse ausgebrannt. Rund 50 Personen aus fünf Mehrfamilienhäusern mussten deswegen ihre Wohnungen verlassen. Verletzt wurde niemand.

Mehr gewaltorientierte Rechtsextremisten in Deutschland
International

Mehr gewaltorientierte Rechtsextremisten in Deutschland

Die Zahl der Menschen mit rechtsextremistischen Einstellungen ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut angestiegen.