Lugano lässt sich von Rappi nicht düpieren


News Redaktion
Sport / 13.04.21 22:23

Ohne zu brillieren geht Lugano in der Serie gegen die Rapperswil-Jona Lakers standesgemäss in Führung. Erst im Schlussdrittel fällt beim 6:2-Sieg die Entscheidung.

Ein Schritt schneller: Luganos Jani Lajunen enteilt Rapperswil-Jonas Leandro Profico (FOTO: KEYSTONE/Ti-Press/Alessandro Crinari)
Ein Schritt schneller: Luganos Jani Lajunen enteilt Rapperswil-Jonas Leandro Profico (FOTO: KEYSTONE/Ti-Press/Alessandro Crinari)

Lugano ist nach den beiden überraschenden Siegen der Rapperswil-Jona Lakers in den Achtelfinals gegen das deutlich höher eingestufte Biel gewarnt - und tappt nicht in die Falle, die Lakers zu unterschätzen. Die Bianconeri packen nicht die feine Klinge aus, sondern arbeiten die aufsässigen Aussenseiter diszipliniert vom Eis.

Nach zwei wenig spektakulären Dritteln (2:1 für Lugano) überschlagen sich zu Beginn des letzten Abschnitts die Ereignisse. Nach weniger als zwei Minuten erhöht Romain Loeffel auf 3:1, neun Sekunden später verkürzt Leandro Profico gleich wieder und weitere 39 Sekunden darauf sorgt ausgerechnet Dario Bürgler mit dem 4:2 wieder für mehr Ruhe. Der Schwyzer Routinier muss Lugano nach dieser Saison mehr oder weniger freiwillig verlassen. Seit mindestens zehn Jahren gab es in den Playoffs nie mehr drei Tore in nur 49 Sekunden.

Die letzten zwei Tore zum 6:2 sind dann nur noch Zugabe.

Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 6:2 (1:1, 1:0, 4:1)

0 Zuschauer. - SR Wiegand/Tscherrig, Schlegel/Burgy. - Tore: 4. Suri (Walker) 1:0. 11. Schweri (Lehmann, Nyffeler/Powerplaytor) 1:1. 23. Lajunen (Bürgler, Arcobello/Powerplaytor) 2:1. 42. (41:54) Loeffel (Fazzini, Herburger) 3:1. 43. (42:03) Profico 3:2. 43. (42:43) Bürgler (Arcobello, Boedker) 4:2. 53. Fazzini (Bertaggia) 5:2. 56. Zangger (Sannitz, Morini) 6:2. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Cervenka.

Lugano: Schlegel; Heed, Wellinger; Loeffel, Chiesa; Nodari, Wolf; Zangger, Riva; Bürgler, Arcobello, Boedker; Walker, Lajunen, Suri; Fazzini, Herburger, Lammer; Morini, Sannitz, Bertaggia.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Egli, Randegger; Vukovic, Jelovac; Sataric, Maier; Scheidegger, Dufner; Clark, Cervenka, Moses; Lehmann, Rowe, Eggenberger; Schweri, Profico, Wick; Forrer, Wetter, Loosli.

Bemerkungen: Lugano ohne Traber (verletzt), Brennan und Josephs (beide überzählige Ausländer), Rapperswil-Jona Lakers ohne Dünner, Lhotak und Payr (alle verletzt).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schnelltest fällt positiv aus: Schalke-Spieler in Isolation
Sport

Schnelltest fällt positiv aus: Schalke-Spieler in Isolation

Bei einem Spieler von Schalke 04 fällt am Montag ein Corona-Schnelltest positiv aus.

Brand auf Kursschiff auf Bodensee verläuft glimpflich
Schweiz

Brand auf Kursschiff auf Bodensee verläuft glimpflich

Im Maschinenraum eines Kursschiffes auf dem Bodensee ist am Samstagmittag während der Fahrt ein Brand ausgebrochen. Der Kapitän konnte das Schiff aber noch zum Landessteg Horn TG steuern und die 35 Passagiere und die vier Besatzungsmitglieder unverletzt absetzen.

Luzern gewinnt zum vierten Mal in Folge
Sport

Luzern gewinnt zum vierten Mal in Folge

Luzern setzt seinen Erfolgslauf fort. Mit dem 3:0 gegen Servette feiern die Innerschweizer den sechsten Sieg in den letzten sieben Pflichtspielen und den vierten in Serie in der Super League.

Schweizer Volleyballer wahren EM-Chancen
Sport

Schweizer Volleyballer wahren EM-Chancen

Das Schweizer Volleyball-Nationalteam wahrt mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel der Qualifikation seine Chancen auf eine EM-Teilnahme im September.