Lugano - Rapperswil: Nichts zu holen in der Resega für Rappi


Roman Spirig
Sport / 08.10.19 22:00

Lugano fuhr gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit 6:3 den erwarteten Heimsieg ein. Der Aussenseiter liess sich aber erst am Ende richtig abschütteln.

Lugano - Rapperswil: Nichts zu holen in der Resega für Rappi (Foto: KEYSTONE/Ti-Press / ALESSANDRO CRINARI)
Lugano - Rapperswil: Nichts zu holen in der Resega für Rappi (Foto: KEYSTONE/Ti-Press / ALESSANDRO CRINARI)

Die Resega ist für den SC Rapperswil-Jona seit jeher ein hartes Pflaster. Nur ganz selten resultierte die lange Reise ins Tessin in etwas Zählbarem. Das war am Dienstagabend nicht anders. Einen 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel machten die Lakers mit einem Doppelschlag innert 31 Sekunden durch ihren amerikanischen Captain Andrew Rowe im Powerplay und Verteidiger Daniel Vukovic mit seinem ersten Saisontor nochmals weg. Nach dem 3:2 durch Luca Fazzini kurz vor und dem 4:2 durch Sandro Zangger 17 Sekunden nach der zweiten Pause kamen sie aber nicht mehr heran.

Der Sieg der Luganesi, zuhause der 13. in Folge gegen Rapperswil seit Dezember 2010, war verdient. Sie liessen zwar zuweilen etwas die nötige Konzentration und Aggressivität vermissen, konnten aber auf jeden Ausgleich oder Anschlusstreffer der Lakers reagieren. Erst mit der dritten Zweitore-Führung durch den bereits siebten Saisontreffer des formstarken PostFinance-Topskorers Fazzini acht Minuten vor Schluss war der Widerstand der hartnäckigen Rapperswiler einigermassen gebrochen.

Nach einem miserablen Saisonstart verbesserte sich der HC Lugano unter seinem neuen Coach Sami Kapanen auf den 3. Platz. Die Lakers hingegen müssen aufpassen, dass sie nicht in eine Negativ-Spirale geraten. Ohne ihren verletzten Topskorer Roman Cervenka verloren sie nun drei der letzten vier Spiele.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Proteste in Belgrad - Polizei setzt Tränengas ein
International

Corona-Proteste in Belgrad - Polizei setzt Tränengas ein

Vor dem Parlamentsgebäude in Belgrad haben Tausende Menschen am Dienstagabend gegen neue Beschränkungen in der Corona-Pandemie protestiert. In der Nacht zum Mittwoch kam es dabei zu Ausschreitungen und Zusammenstössen mit der Polizei, wie örtliche Medien berichteten.

Bei Gladbach gehen sie vom Verbleib Zakarias aus
Sport

Bei Gladbach gehen sie vom Verbleib Zakarias aus

Liverpool, Manchester United und Real Madrid. Die grossen Klubs klopfen an, doch zumindest nächste Saison dürfte Denis Zakaria noch in der Bundesliga spielen.

Ärztlicher Direktor des Basler Unispitals wechselt nach Zürich
Schweiz

Ärztlicher Direktor des Basler Unispitals wechselt nach Zürich

Christoph A. Meier, Ärztlicher Direktor und stellvertretender Spitaldirektor des Universitätsspital Basel, ist zum neuen Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsspital Zürich gewählt worden. Er wird seine Basler Stelle Anfang Oktober verlassen.

Genauere Formel zum Errechnen des wahren Hundealters gefunden
International

Genauere Formel zum Errechnen des wahren Hundealters gefunden

Eine altbekannte Faustformel besagt, dass das wahre Alter eines Hundes berechnet wird, indem seine Kalenderjahre auf Erden mit sieben multipliziert werden. Laut einer im Fachblatt "Cell Systems" publizierten US-Studie ist es in Wirklichkeit allerdings komplizierter.