Lugano - Sion: Sittener Sieg gegen den Spielverlauf


Roman Spirig
Sport / 11.08.19 18:41

Der FC Lugano hat gegen Sion ein Spiel verloren, das er nach den Chancen deutlich hätte gewinnen müssen. Aber es traf einzig der Brasilianer Itaitinga - nach 87 Minuten.

Lugano - Sion: Sittener Sieg gegen den Spielverlauf (Foto: KEYSTONE / Pablo Gianinazzi)
Lugano - Sion: Sittener Sieg gegen den Spielverlauf (Foto: KEYSTONE / Pablo Gianinazzi)

Besonders in der zweiten Halbzeit war der Match im Cornaredo eine einseitige Sache. Die Tessiner trafen zweimal den Pfosten und vergaben weitere gute Möglichkeiten. Als es auf ein 0:0 hinauszulaufen schien, war Itaitinga nach einem Corner von Anto Grgic erfolgreich. Der FC Lugano, mit einem 4:0-Sieg beim FCZ in die Saison gestartet, ist nun seit drei Spielen ohne Torerfolg.

Sion enttäuschte trotz des Sieges. Den Wallisern und ihrem Trainer Stéphane Henchoz muss man jedoch zugute halten, dass sie kurz vor und kurz nach der Pause drei Spieler durch Verletzungen verloren und deshalb keine Möglichkeiten mehr für taktische Wechsel hatten. Die Verteidiger Mattias Andersson und Ermir Lenjani sowie Stürmer Yassin Fortune konnten aus verschiedenen Gründen nicht weiterspielen.

Luganos Trainer Fabio Celestini scheint sich noch nicht entschieden haben, welche beiden Spieler den besten Sturm bilden. Hatte er vorher Alexander Gerndt und Mattia Bottani bevorzugt, setzte er im Match gegen Sion auf Carlinhos und die Neuerwerbung Filip Holender. Diese beiden erarbeiteten die zwei besten Chancen der ersten Halbzeit. Der Brasilianer schoss aus bester Position daneben, der Ungar zwang Sions Goalie Kevin Fickentscher zu einer Glanzparade.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Staatsanwalt fordert 7,5 Jahre Freiheitsstrafe für Schweizer Reeder
Schweiz

Staatsanwalt fordert 7,5 Jahre Freiheitsstrafe für Schweizer Reeder

Im Prozess um mutmasslichen Betrug rund um Bürgschaften zugunsten von Schweizer Hochseeschiffen hat der Staatsanwalt eine Freiheitsstrafe von 7,5 Jahren unbedingt gefordert. Auch eine bedingte Geldstrafe von 54'000 Franken für den angeklagten Reeder beantragte er.

China will Verkauf von lebendem Geflügel auf Märkten verbieten
International

China will Verkauf von lebendem Geflügel auf Märkten verbieten

Als Konsequenz aus der Corona-Pandemie will China den Verkauf von lebendem Geflügel und das Schlachten der Tiere auf Märkten schrittweise verbieten. Das sagte Chen Xu von der Behörde für Marktregulierung am Freitag an einer Pressekonferenz.

Arbeiter in Chur trennt sich Mittelfinger teilweise ab
Schweiz

Arbeiter in Chur trennt sich Mittelfinger teilweise ab

Ein 43-jähriger Arbeiter hat sich am Mittwoch in Chur bei einem Unfall den Mittelfinger teilweise abgetrennt.

Kanton Zürich will ab 2021 mehr Stipendien gewähren
Schweiz

Kanton Zürich will ab 2021 mehr Stipendien gewähren

Ab kommendem Jahr sollen mehr junge Menschen im Kanton Zürich Stipendien erhalten. In Ausnahmefällen werden Stipendien bis zum Ende des 28. Altersjahres bezahlt.