Lugano verpflichtet Trio und lässt fünf Ausländer ziehen


News Redaktion
Sport / 26.03.20 11:15

Das Kader des HC Lugano für die kommende Saison nimmt Formen an. Die Tessiner verpflichten Tim Traber, Bernd Wolf und Aurélien Marti und lassen fünf Ausländer ziehen.

Tim Traber wechselt von Lausanne zu Lugano (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Tim Traber wechselt von Lausanne zu Lugano (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Der 27-jährige kanadische Stürmer Tim Traber stösst aus Lausanne zum HCL, der österreichische Verteidger Bernd Wolf aus Villach und Verteidiger Aurélien Marti von Fribourg-Gottéron.

Traber und der ehemalige Berner Junior Wolf, die das Ausländerkontingent nicht belasten, unterschrieben Verträge für zwei Jahre, Martis Kontrakt gilt für eine Spielzeit. Schon bekannt waren die Zugänge von Mark Arcobello und Raphael Herburger.

Im Gegenzug verlassen die Ausländer Taylor Chorney, Paul Postma, Linus Klasen, David McIntyre und Johan Ryno Lugano, ebenso wie Benoît Jecker (Fribourg), Mauro Jörg und Massimo Ronchetti, deren Verträge nicht verlängert wurden.

Als einziger Söldner der abgebrochenen letzten Saison verbleibt somit der Finne Jani Lajunen im Team. Julien Vauclair bleibt dem Klub nach seinem Rücktritt als Scouting-Verantwortlicher erhalten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Coronavirus-Alarm an Bord von kanadischem Militärflugzeug
International

Coronavirus-Alarm an Bord von kanadischem Militärflugzeug

Ein kanadisches Militärflugzeug hat einen Flug nach Lettland wegen Coronavirus-Alarms abgebrochen. Es habe die Sorge geherrscht, dass sich Soldaten an Bord der Maschine mit dem Virus infiziert haben könnten.

Als bei den Lacigas in Sydney der Faden riss
Sport

Als bei den Lacigas in Sydney der Faden riss

An den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gehörten die Beachvolleyballer Martin und Paul Laciga zu den Schweizer Trümpfen. Doch der Medaillen-Traum der Schweizer Sand-Pioniere platzte jäh.

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen einer zweiten Welle
International

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen einer zweiten Welle

Die jüngst wieder steigenden Zahlen an nachgewiesenen Corona-Infektionen in vielen Ländern sind nach Meinung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kein Anzeichen einer zweiten Welle. Vielmehr handele es sich um einen zweiten Höhepunkt der ersten Welle.

Schweizer Corona-Warn-App zählt bereits über eine Million Nutzer
Schweiz

Schweizer Corona-Warn-App zählt bereits über eine Million Nutzer

Die Schweizer Corona-Warn-App zählt bereits über eine Million Nutzer. Bis am Freitagabend installierten und nutzen 1'007'199 Menschen aktiv die Anwendung auf ihren Mobiltelefonen, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Samstag mitteilte.