Luis Enrique weiss noch nicht, ob er weitermacht


News Redaktion
Sport / 07.12.22 08:37

Luis Enrique hat offen gelassen, ob er Spaniens Nationalteam auch Richtung EM 2024 führen wird.

Luis Enrique nach dem verlorenen Penaltyschiessen (FOTO: KEYSTONE/EPA/Friedemann Vogel)
Luis Enrique nach dem verlorenen Penaltyschiessen (FOTO: KEYSTONE/EPA/Friedemann Vogel)

"Ich kann es nicht sagen, weil ich es noch nicht weiss", sagte der 52-Jährige, dessen Vertrag zum Monatsende ausläuft, auf eine Frage nach seiner Zukunft und ergänzte: "Das ist nicht der richtige Zeitpunkt. Im Moment habe ich einfach Lust, zuhause anzukommen und meine Leute zu sehen. Nächste Woche sprechen wir über die Zukunft. Ich muss erstmals diese Enttäuschung verarbeiten."

"Ein monumentaler Rückschlag", titelte die Sportzeitung Marca. "Wir sind auf die grausamste Weise ausgeschieden", sagte Mittelfeldspieler Sergio Busquets, der viele junge Mitspieler trösten musste. Wie Enrique wollte auch der Mittelfeldspieler nicht über seine persönliche Zukunft sprechen. "Das ist gerade nicht wichtig. Wir müssen zuerst wieder aufstehen", sagte der letzte verbliebene Weltmeister von 2010 im Team und betonte: "Wir haben eine gute Dynamik im Team, eine junge Truppe mit Zukunft. Man muss einfach weitermachen."

Auf Instagram veröffentlichte Luis Enrique später, als er im Bus sass, ein Foto von sich, auf dem er enttäuscht in die Kamera schaut. "Es hat nicht sollen sein", schrieb der 52-Jährige dazu. "Wir bedauern, dass wir euch nicht die Freude bereiten konnten.... Der Fussball überrascht einen immer wieder. Vielen Dank für eure Unterstützung in diesen 23 Tagen... Das Leben geht weiter."

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vogelgrippe bei Säugetieren in Europa ist
Schweiz

Vogelgrippe bei Säugetieren in Europa ist "besorgniserregend"

Fachleute des Bundes stufen Fälle von Vogelgrippe bei Säugetieren in Europa als besorgniserregend ein. Einen Grund zur Panik gebe es in der Schweiz aber nicht, so eine Expertin.

EU-Streitkräfte sollen weitere 15 000 ukrainische Soldaten ausbilden
International

EU-Streitkräfte sollen weitere 15 000 ukrainische Soldaten ausbilden

Der Umfang der aktuellen EU-Ausbildungsmission für die ukrainischen Streitkräfte soll verdoppelt werden.

Mord an Haitis Präsident: Weitere Männer in USA vor Gericht
International

Mord an Haitis Präsident: Weitere Männer in USA vor Gericht

Anderthalb Jahre nach der Ermordung des haitianischen Präsidenten Jovenel Moïse müssen sich vier weitere Männer in den USA wegen des Attentats vor Gericht verantworten. Das US-Justizministerium teilte mit, die vier Beschuldigten seien am Dienstag von Haiti aus in US-Gewahrsam überführt worden, um sie im Bundesstaat Florida anzuklagen. Ihnen werde eine Beteiligung an der Ermordung Moïses im Juli 2021 vorgeworfen. Drei von ihnen hätten sowohl die US-amerikanische wie auch die haitianische Staatsbürgerschaft, der vierte sei Kolumbianer. Sie sollten am Mittwoch erstmals vor einem Bundesrichter in Miami erscheinen.

Kiew hofft auf konkrete EU-Beitrittsaussicht - Die Nacht im Überblick
International

Kiew hofft auf konkrete EU-Beitrittsaussicht - Die Nacht im Überblick

Von einem EU-Ukraine-Gipfel am Freitag erhofft sich Kiew konkretere Beitrittsperspektiven. "Ich glaube, dass es die Ukraine verdient hat, bereits in diesem Jahr Verhandlungen über die EU-Mitgliedschaft aufzunehmen", sagte Selenskyj in seiner abendlichen Ansprache am Donnerstag. Eine weitere Integration in die Europäische Union würde den Ukrainern "Energie und Motivation geben, trotz aller Hindernisse und Bedrohungen zu kämpfen".