Luzern führt Steuerabzüge für energiesparende Massnahmen ein


Roman Spirig
Regional / 22.09.22 14:02

Luzernerinnen und Luzerner können künftig Investitionen in Energie und Umweltschutzmassnahmen von den Steuern abziehen. Der Abzug kann erstmals mit der Steuererklärung 2023 im Jahr 2024 geltend gemacht werden. Relevant ist der Zahlungszeitpunkt.  

Luzern führt Steuerabzüge für energiesparende Massnahmen ein (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Luzern führt Steuerabzüge für energiesparende Massnahmen ein (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der steuerliche Abzug soll demjenigen bei der direkten Bundessteuer entsprechend, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag mit. Die Regierung kommt damit einer Forderung aus dem Kantonsrat nach. Das Parlament hatte im März bei der Beratung des Planungsberichts zur Klima- und Energiepolitik 2021 unter anderem Steuererleichterungen für die Solarenergie gefordert.

Abgezogen werden können die Kosten für Massnahmen zur rationellen Energieverwendung - auch wenn es sich dabei um wertvermehrende Investitionen handle, wie es in der Mitteilung heisst. Konkret sind dies Investitionen in Erd- und Luftwärmepumpen, Pellet-Heizungen, solare Warmwasser- und Heizungsanlagen sowie Photovoltaikanlagen. Auch wer in damit verbundene Energiespeicher investiert, profitiert.

Ebenfalls zum Abzug berechtigt sind Wärmedämmungen. Rückbaukosten im Hinblick auf den energetisch besseren Ersatzneubau gehören ebenfalls dazu. Schliesslich werden ab kommendem Jahr Einspeisevergütungen bei Photovoltaikanlagen erst ab 10'000 kWh besteuert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Thurgauer Regierung reagiert auf Forderungen des Frauenstreiks
Schweiz

Thurgauer Regierung reagiert auf Forderungen des Frauenstreiks

Am Frauenstreiktag vom 14. Juni sind dem Thurgauer Regierungsrat elf Forderungen übergeben worden. Nun wurde dazu eine ausführliche Antwort veröffentlicht. Der Regierungsrat kündigt darin an, Massnahmen im eigenen Kompetenzbereich vorantreiben zu wollen. 

Iga Swiatek nicht beim Finalturnier in Glasgow
Sport

Iga Swiatek nicht beim Finalturnier in Glasgow

Polen muss beim Finalturnier des Billie Jean King Cups in Glasgow ohne Iga Swiatek auskommen. Die Weltranglisten-Erste verzichtet wegen des aus ihrer Sicht zu gedrängten Programms am Ende der Saison.

Zehn Kilometer Stau vor dem Gotthard-Nordportal nach Ferienbeginn
Schweiz

Zehn Kilometer Stau vor dem Gotthard-Nordportal nach Ferienbeginn

Starker Reiseverkehr hat einmal mehr die Gotthardstrecke an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht. In Richtung Süden stauten sich die Fahrzeuge auf der Autobahn A2 am Samstagmorgen auf einer Länge von zehn Kilometern.

Sabbatinis Weitschuss-Tor entscheidet
Sport

Sabbatinis Weitschuss-Tor entscheidet

Erstmals in dieser Meisterschaft gewinnt der FC Lugano ein Heimspiel. Nach drei Niederlagen im Cornaredo bezwingen die Tessiner Servette 1:0.