Luzern: Neue Bus- und Bahnlinien und mehr Verbindungen am Abend


Roman Spirig
Regional / 26.11.19 17:30

Im Kanton Luzern wird auf den 15. Dezember das Bus- und Bahnangebot ausgebaut. Zwei neue Bahn- und sechs neue Buslinien nehmen den Betrieb auf, das Angebot am Abend wird ausgebaut.

Luzern: Neue Bus- und Bahnlinien und mehr Verbindungen am Abend (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzern: Neue Bus- und Bahnlinien und mehr Verbindungen am Abend (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Fahrplanwechsel bringe für die Reisenden im Kanton Luzern auf über 50 Linien Angebotsverbesserungen, teilte der Verkehrsverbund Luzern mit. Vom Ausbau profitierten nicht nur Pendler, sondern auch Personen, die tagsüber, abends oder am Wochenende unterwegs seien.

Pendler aus dem Hinterland erhalten mit der S77, die zwischen Willisau und Luzern verkehrt, eine zusätzliche Verbindung. Ergänzend wird das Busangebot mit drei neuen Buslinien ausgebaut, nämlich mit dem Wiggertaler-Express, mit einem Bus Richtung Ebersecken und mit der Linie Wolhusen-Malters.

Der Westen des Kantons erhält auf den 15. Dezember zudem zusätzliche Abendverbindungen. So fährt ein zusätzlicher Regioexpress um 22.57 Uhr von Luzern bis Langnau BE. Diese neue Verbindung hat entlang der Strecke auch zahlreiche Busanschlüsse.

Eine neue S-Bahn-Linie erhält auch die Region Sursee-Mittelland. Die neue S29 fährt auf der Strecke Sursee-Olten-Aarau-Turgi und ersetzt die bisherige S8 (Sursee-Olten). Auch in der Region Sursee fahren zusätzliche Buskurse. Dort gibt es ferner eine neue Buslinie zwischen Sempach und Eich. Auch in der Region Seetal gibt es eine neue Buslinie, nämlich zwischen Hochdorf und Hitzkirch.

Im Gebiet der Stadt Luzern wird die Linie 1, die bislang im Maihof endete, bis Ebikon verlängert. Zwischen Littau und Ebikon fährt die neue Buslinie 30. Im Luzern Stadtteil Reussbühl werden die Quartiere Staffeln/Obermättli mit einem Bus erschlossen.

Auf der S-Bahn-Achse Luzern-Zug wird das Platzangebot erweitert und es gibt neue Früh- und Spätverbindungen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Obwaldner Kantonsgerichts-Präsident hält an Kandidatur fest
Regional

Obwaldner Kantonsgerichts-Präsident hält an Kandidatur fest

Die Obwaldner Parteien sprechen sich gegen die Wiederwahl des Kantonsgerichtspräsidenten Roland Infanger aus. Sie unterstützen geschlossen eine Gegenkandidatin. Infanger hält an seiner Kandidatur fest und spricht von einem Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz.

Glättli:
Schweiz

Glättli: "Als politischer Mensch bin ich enttäuscht"

Die Nicht-Wahl von Regula Rytz kam für die Grünen nicht überraschend. Trotzdem zeigte sich Fraktionspräsident Balthasar Glättli enttäuscht. "Als Profi weiss ich ja, wie das funktioniert, als politisch denkender Mensch bin ich aber enttäuscht", sagte er nach dem Wahlgang im Laufschritt durch die Wandelhalle in die zahlreichen Mikrofone.

Die Fonduementalisten

Die Fonduementalisten

Jeder Schweizer kennt Fondue. Und jeder Tourist, der mal die Schweiz bereist hat, kennt Fondue auch. Also sollte ja eigentlich die ganze Welt Fondue kennen. Dass Fondue aber nicht gleich Fondue ist, wird bei einem Besuch im Fondue House Dupont ziemlich schnell klar.

Sörenberg strebt mehr Betten und ein neues Hallenbad an
Regional

Sörenberg strebt mehr Betten und ein neues Hallenbad an

Ein verbindliches 10-Punkte-Programm zeigt auf, wohin sich die Tourismusregion Sörenberg Flühli entwickeln soll. Darin enthalten sind Grossprojekte wie die Erneuerung des Hallenbads, ein zusätzliches Beherbergungsangebot und die Konzessionserneuerung der Luftseilbahn.