Luzern schliesst sein Corona-Contact-Tracing


News Redaktion
Regional / 30.12.22 11:11

Der Kanton schliesst auf Ende 2022 das Contact Tracing, wie er am Freitag mitteilte. Er geht davon aus, dass es immer weniger bestätigte Covid-Fälle geben werde.

2020 herrschte bei den Contact Tracern wie hier in Pfäffikon ZH Hochbetrieb. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
2020 herrschte bei den Contact Tracern wie hier in Pfäffikon ZH Hochbetrieb. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Ab 2023 zahlt der Bund die Coronatests nicht mehr. Das Testvolumen und die Zahl der bestätigten positiven Fälle dürften weiter abnehmen, teilte die Staatskanzlei mit. Dies wiederum habe zur Folge, dass die Arbeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Contact Tracing stark zurückgehe.

Aufgabe des Contact-Tracing ist es, Kontaktpersonen von Infizierten zu ermitteln und zu informieren.

Auf Ende Jahr löst der Kanton Luzern zudem seine Corona-Task-Force auf, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. Diese Arbeitsgruppe hatte während der Pandemie den kantonalen Führungsstab beraten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Niederlande: Dutzende Festnahmen bei Klima-Demonstration
International

Niederlande: Dutzende Festnahmen bei Klima-Demonstration

Die niederländische Polizei hat bei einer Demonstration von Klimaschützern in Den Haag Dutzende Menschen festgenommen. Sie hatten eine Schnellstrasse blockiert, teilte die Polizei am Samstag im Radio mit. Die Klimaschutz-Gruppe Extinction Rebellion hatte zu der Demonstration aufgerufen, um gegen die Energiepolitik der Regierung zu protestieren. Hunderte von Demonstranten hatten den Zubringer zur Autobahn A12 in der Nähe von Regierungsgebäuden blockiert.

Softwarehersteller SAP will 3000 Stellen abbauen und Kosten senken
Wirtschaft

Softwarehersteller SAP will 3000 Stellen abbauen und Kosten senken

Europas grösster Softwarehersteller SAP reiht sich mit dem Abbau Tausender Stellen in die jüngste Entlassungswelle in der weltweiten Technologiebranche ein.

Albert Koechlin Stiftung vergibt vier Anerkennungspreise
Regional

Albert Koechlin Stiftung vergibt vier Anerkennungspreise

Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) hat am Donnerstag in Luzern vier Anerkennungspreise in der Höhe von 140'000 Franken vergeben. Die Preise gehen an soziale und kulturelle Institutionen in der Zentralschweiz.

Autofahrer geraten nach Kollision auf A3 bei Weiningen aneinander
Schweiz

Autofahrer geraten nach Kollision auf A3 bei Weiningen aneinander

Nicht bei einem Unfall, sondern erst danach hat sich am Freitagmorgen ein Autofahrer verletzt: Nach einer Auffahrkollision auf der A3 bei Weiningen war es zwischen dem 59-jährigen Deutschen und einem noch unbekannten Lenker zu einem heftigen Streit gekommen.