Luzern: Schmolz+Bickenbach senkt Erwartungen für Betriebsgewinn deutlich


Roman Spirig
Wirtschaft / 11.09.19 07:52

Der Luzerner Stahlhersteller Schmolz+Bickenbach (S+B) hat seine Vorhersage für den Betriebsgewinn im Gesamtjahr deutlich gesenkt. Der bereinigte EBITDA wird neu zwischen 70 und 100 Millionen Euro erwartet. Zuvor lautete die Prognose 130 bis 170 Millionen.

Luzern: Schmolz+Bickenbach senkt Erwartungen für Betriebsgewinn deutlich (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzern: Schmolz+Bickenbach senkt Erwartungen für Betriebsgewinn deutlich (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die neue Zielgrösse sei auf Basis der zu Ende August vorliegenden vorläufigen Geschäftszahlen der ersten acht Monate getroffen worden, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Die Stahlnachfrage habe sich im dritten Quartal aufgrund politischer Unsicherheiten und eskalierender Handelskonflikte nochmals abgeschwächt.

Der Auftragsbestand sei weiter zurückgegangen, da die schwache Nachfrage aus der Automobilindustrie durch niedrigere Aufträge aus dem Maschinenbau verstärkt worden sei. Aufgrund der verschlechterten Ergebnisse und abgeschwächten Aussichten werde zudem der Nutzungswert des Betriebsvermögens überprüft.

Das Unternehmen will der negativen Marktentwicklung "entschlossen entgegensteuern und die Auswirkungen auf das Unternehmen minimieren", wie es weiter heisst. Die Massnahmen zur operativen Kostenverbesserung und Liquiditätserhaltung würden entsprechend intensiviert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Passagiere verlassen Kreuzfahrtschiff in Japan
International

Passagiere verlassen Kreuzfahrtschiff in Japan

Nach zwei Wochen Quarantäne dürfen in Japan seit Mittwoch tausende Passagiere des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" an Land gehen und heimkehren. Die Ausschiffung der noch rund 3000 Menschen an Bord - darunter zwei Schweizer - sollte mindestens drei Tage dauern.

Fluggesellschaft Private Wings darf Lugano-Genf nicht bedienen
Wirtschaft

Fluggesellschaft Private Wings darf Lugano-Genf nicht bedienen

Die deutsche Fluggesellschaft Private Wings wollte den Flugverkehr zwischen Lugano und Genf wieder aufnehmen. Das Bundesgesetz über die Luftfahrt untersagt dies jedoch: Innerhalb der Schweiz dürfen nur Schweizer Airlines Flüge anbieten.

Chauffeur lässt umgekippten Lieferwagen auf der Strasse liegen
Regional

Chauffeur lässt umgekippten Lieferwagen auf der Strasse liegen

Ein Lieferwagen ist bei Kriens-Obernau gegen eine Mauer gefahren und gekippt. Der unbekannte Chauffeur machte sich aus dem Staub und ist flüchtig.

Obwalden richtet Regionalpolitik auf Digitalisierung aus
Regional

Obwalden richtet Regionalpolitik auf Digitalisierung aus

Im Kanton Obwalden kann die öffentliche Hand zur wirtschaftlichen Stärkung des Berggebietes von 2020 bis 2023 À-fonds-perdu-Beiträge von 1,6 Millionen Franken und Darlehen von 16 Millionen Franken sprechen. Im Fokus stehen soll dabei die Digitalisierung.