Luzern sucht wegen Booster-Ansturms Helferinnen und Helfer


News Redaktion
Regional / 26.11.21 11:15

Weil viele Luzernerinnen und Luzerner in den nächsten Wochen eine Auffrischimpfung benötigen, rüsten die kantonalen Impfzentren auf. Die kantonale Dienststelle Gesundheit und Sport sucht deswegen Helferinnen und Helfer mit medizinischen oder administrativen Kenntnissen, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte.

Wie im letzten Februar, dürften auch in den kommenden Wochen viele Luzernerinnen und Luzerner ein Impfzentrum aufsuchen. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Wie im letzten Februar, dürften auch in den kommenden Wochen viele Luzernerinnen und Luzerner ein Impfzentrum aufsuchen. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Als mögliche Arbeitseinsätze nennt die Staatskanzlei die administrative Unterstützung und Betreuung von Personen, die Mithilfe in den Impfzentren oder die Mithilfe beim Testen. In Frage kommen Personen mit einer medizinischen Ausbildung oder andere Berufsleute mit guten EDV-Kenntnissen.

Die Helferinnen und Helfer sollen gegen eine finanzielle Entschädigung ein Pensum von 40 bis 100 Prozent leisten, und auch bereit sein, am Abend oder an Wochenenden zu arbeiten. Ein eigenes Fahrzeug sei von Vorteil, hiess es in der Mitteilung. Eine weitere Voraussetzung sei, dass die Personen keiner Risikogruppe angehörten.

Interessierte können sich online auf der Webseite des Kantons Luzern anmelden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weltraumteleskop
International

Weltraumteleskop "James Webb" erreicht Zielorbit

Rund einen Monat nach dem Start ins All hat das Weltraumteleskop "James Webb" nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa seinen Zielorbit erreicht. "Webb, willkommen zu Hause", sagte Nasa-Chef Bill Nelson. Das Teleskop habe am Montag (Ortszeit) zum Abschluss der letzten Kurskorrektur für fast fünf Minuten die Triebwerke angeworfen und den sogenannten zweiten Lagrange-Punkt (L2) in knapp 1,5 Millionen Kilometern Entfernung von der Erde erreicht. Mit dem gemeinsam von Weltraumbehörden in Europa, den USA und Kanada gebauten Teleskop sollen die ältesten Galaxien des Weltalls erkundet werden.

Henggart: 87-jährige Beifahrerin bei Kollision verletzt
Schweiz

Henggart: 87-jährige Beifahrerin bei Kollision verletzt

Die 87-jährige Beifahrerin eines Autos ist am Mittwoch in Henggart bei der Kollision zweier Autos mittelschwer verletzt worden. Sie musste ins Spital gebracht werden, die Lenker der Fahrzeugen blieben unverletzt.

Nils Mani zieht einen Schlussstrich
Sport

Nils Mani zieht einen Schlussstrich

Nils Mani hängt die Ski an den Nagel. Der 29-jährige Berner Oberländer hat seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Der Erdbebendienst erfasste 2021 schweizweit über 1100 Beben
Schweiz

Der Erdbebendienst erfasste 2021 schweizweit über 1100 Beben

Der Schweizerische Erdbebendienst (SED) hat im letzten Jahr über 1100 Erdbeben registriert. Das sind gesamthaft zwar leicht weniger als in den Vorjahren - allerdings gab es mehr starke Beben als im langjährigen Mittel.