Luzern - Swisscom zeigt erstmals 5G-Handy


Roman Spirig
Regional / 08.11.18 16:18

Die künftige Mobilfunkgeneration 5G nimmt langsam Gestalt an und schrumpft auf alltagstaugliche Dimensionen. Waren vor einem Jahr 5G Empfangsgeräte noch so gross wie ein Büroschrank, so zeigte die Swisscom nun erstmals den Prototypen eines 5G-Smartphones.

Luzern - Swisscom zeigt erstmals 5G-Handy  (Foto: KEYSTONE /  / )
Luzern - Swisscom zeigt erstmals 5G-Handy (Foto: KEYSTONE / / )

Das Gerät des US-Unternehmens Qualcomm wurde über einem mobilen Hotspot des taiwanesischen Herstellers Wistron NeWeb mit dem 5G-Netz verbunden, wie der grösste Telekomkonzern der Schweiz bekannt gab. Damit hat die fünfte Mobilfunkgeneration die Labore verlassen.

Die neue Technologie verspricht viel schnellere Surfgeschwindigkeiten und Reaktionszeiten als die bisherige Mobilfunktechnik 4G (auch LTE genannt). Nach der Versteigerung der nötigen Frequenzen soll 5G im nächsten Jahr hierzulande eingeführt werden.

Nach Burgdorf testet die Swisscom die superschnelle Technologie ab heute auch in Luzern, Zürich, Bern, Lausanne und Genf. Bis Ende nächsten Jahres sei ein punktueller Ausbau in 60 Städten und Gemeinden geplant.

Auch Sunrise hat eine 5G-Antenne in Oerlikon als Testanlage in Betrieb und will bald weiter expandieren. Experten erwarten, dass erste 5G-Smartphones ab nächstem Sommer auf den Markt kommen werden. Salt will 5G im dritten Quartal 2019 einführen.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Captain Marvel" hält schweizweit die Spitze

Rund 40'000 Filmfans haben am Wochenende in den Schweizer Kinos das Superheldinnen-Epos "Captain Marvel" gesehen. Das waren zwar 20'000 weniger als vor einer Woche. Gleichwohl reichte das Interesse weiterhin souverän für den Spitzenplatz in den Charts.

Bei RUAG bleibt kein Stein auf dem andern! Bundesrätin Amherd erklärt Privatisierung und Verkauf
Schweiz

Bei RUAG bleibt kein Stein auf dem andern! Bundesrätin Amherd erklärt Privatisierung und Verkauf

Beim bundesnahen Rüstungs- und Technologiekonzern Ruag bleibt in den nächsten Jahren kein Stein auf dem anderen: Der internationale Unternehmensteil soll vollständig privatisiert oder verkauft werden. Die Arbeitsplätze in der Schweiz sind mittelfristig gesichert.

Offenbar
International

Offenbar "terroristischer" Angriff in Utrecht in den Niederlanden

Bei einem Angriff in einer Strassenbahn in Utrecht hat ein Schütze einem Medienbericht zufolge mindestens einen Menschen getötet und mehrere weitere Menschen verletzt.

SVP Aargau hält an Regierungsrätin Roth fest, droht aber mit Rücktrittsforderung
Regional

SVP Aargau hält an Regierungsrätin Roth fest, droht aber mit Rücktrittsforderung

Die SVP Aargau hält vorerst an ihrer Regierungsrätin Franziska Roth fest. Wenn sich die Vorsteherin des Gesundheits- und Sozialdepartementes bei ihrer Amtsführung nicht massiv verbessert, wird sie noch vor den Sommerferien von ihrer Partei zum Rücktritt aufgefordert.