Luzern - Swisscom zeigt erstmals 5G-Handy


Roman Spirig
Regional / 08.11.18 16:18

Die künftige Mobilfunkgeneration 5G nimmt langsam Gestalt an und schrumpft auf alltagstaugliche Dimensionen. Waren vor einem Jahr 5G Empfangsgeräte noch so gross wie ein Büroschrank, so zeigte die Swisscom nun erstmals den Prototypen eines 5G-Smartphones.

Luzern - Swisscom zeigt erstmals 5G-Handy  (Foto: KEYSTONE /  / )
Luzern - Swisscom zeigt erstmals 5G-Handy (Foto: KEYSTONE / / )

Das Gerät des US-Unternehmens Qualcomm wurde über einem mobilen Hotspot des taiwanesischen Herstellers Wistron NeWeb mit dem 5G-Netz verbunden, wie der grösste Telekomkonzern der Schweiz bekannt gab. Damit hat die fünfte Mobilfunkgeneration die Labore verlassen.

Die neue Technologie verspricht viel schnellere Surfgeschwindigkeiten und Reaktionszeiten als die bisherige Mobilfunktechnik 4G (auch LTE genannt). Nach der Versteigerung der nötigen Frequenzen soll 5G im nächsten Jahr hierzulande eingeführt werden.

Nach Burgdorf testet die Swisscom die superschnelle Technologie ab heute auch in Luzern, Zürich, Bern, Lausanne und Genf. Bis Ende nächsten Jahres sei ein punktueller Ausbau in 60 Städten und Gemeinden geplant.

Auch Sunrise hat eine 5G-Antenne in Oerlikon als Testanlage in Betrieb und will bald weiter expandieren. Experten erwarten, dass erste 5G-Smartphones ab nächstem Sommer auf den Markt kommen werden. Salt will 5G im dritten Quartal 2019 einführen.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Warum die SVP neue Höchststrafe von 60(!) Jahren fordert. Thomas Aeschi erklärt.
Schweiz

Warum die SVP neue Höchststrafe von 60(!) Jahren fordert. Thomas Aeschi erklärt.

Der SVP gehen die vom Bundesrat vorgeschlagenen Verschärfungen zu wenig weit. Statt bisher 20 Jahre Haft fordert die SVP eine neue Höchststrafe von 60 Jahren!

Bestzeit für Corinne Suter - Aufmerksamkeit für Lindsey Vonn
Sport

Bestzeit für Corinne Suter - Aufmerksamkeit für Lindsey Vonn

Corinne Suter fuhr im zweiten Training für die Abfahrten in Cortina d'Ampezzo Bestzeit. Im Mittelpunkt stand aber die Amerikanerin Lindsey Vonn, die in dieser Woche in den Weltcup zurückkehrt.

Luganos Maxim Lapierre zwei Spiele gesperrt
Sport

Luganos Maxim Lapierre zwei Spiele gesperrt

Captain Maxim Lapierre fehlt dem HC Lugano für zwei Spiele. Der Stürmer wurde wegen eines Stockschlags gegen Chris Baltisberger von den ZSC Lions im Siel vom vergangenen Freitag suspendiert. Eine Spielsperre hat Lapierre bereits abgesessen.

Das Drama um Dominic Thiem
Sport

Das Drama um Dominic Thiem

Das Australian Open des Österreichers Dominic Thiem endete in einem Drama. Er musste in der 2. Runde mit Schmerzen am ganzen Körper aufgeben.