Luzern unterstützt Wirtschaft im ersten Halbjahr mit 7,7 Millionen


News Redaktion
Regional / 15.12.22 12:16

Der Kanton Luzern hat im ersten Halbjahr 2022 7,7 Millionen Franken an Unternehmen ausbezahlt, welche wegen der Coronapandemie finanzielle Probleme hatten. Es seien 126 Gesuche eingegangen, von denen rund 80 Prozent gutgeheissen worden seien, teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit.

Die Gastrobranche hat Anfang Jahr die 2G-Regel gespürt. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Die Gastrobranche hat Anfang Jahr die 2G-Regel gespürt. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Um Härtefallunterstützung nachgesucht haben vor allem Wirte und Hoteliers. Bis am 17. Februar 2022 galt für Restaurants, Läden und Kulturbetriebe eine Masken- respektive Zertifikatspflicht.

Total hat der Kanton die Luzerner Wirtschaft nach eigenen Angaben mit rund 265 Millionen Franken aus dem Covid-Härtefallprogramm unterstützt. Das Ziel, mit der subsidiären finanziellen Unterstützung den Unternehmen durch die Krise zu helfen und Arbeitsplätze zu erhalten, sei erreicht worden, hiess es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sommer:
Sport

Sommer: "Hier wird der maximale Erfolg verlangt"

Wenige Tage nach seiner Ankunft in München spricht Yann Sommer über die ersten und turbulenten Tage mit dem FC Bayern. "Das Rundherum blendete ich gut aus", meldet der Keeper.

Britische Regionalfluglinie Flybe stellt Betrieb ein
Wirtschaft

Britische Regionalfluglinie Flybe stellt Betrieb ein

Weniger als ein Jahr nach ihrem Neustart hat die britische Regionalfluglinie Flybe erneut Insolvenz angemeldet. Alle Flüge aus und nach Grossbritannien seien abgesagt worden, teilte das Unternehmen am frühen Samstagmorgen bei Twitter mit.

Schwyzer Kantonalbank steigert Gewinn um fast 10 Prozent
Wirtschaft

Schwyzer Kantonalbank steigert Gewinn um fast 10 Prozent

Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) hat 2022 in einem "anspruchsvollen Jahr" den Gewinn deutlich gesteigert. Die Rede ist von einem "bewegten und von Unsicherheiten geprägten Jahr".

Hotelplan kommt mit Schwung aus dem Coronaloch
Wirtschaft

Hotelplan kommt mit Schwung aus dem Coronaloch

Der Reiseveranstalter Hotelplan hat sich vom Absturz in der Coronapandemie gut erholt. Im vergangenen Jahr hat die Migros-Tochter den Umsatz mehr als verdoppelt. Die Kunden hatten einen grossen Nachholbedarf nach Reisen seit dem Fall der Coronabeschränkungen.