Luzern will Gefängnis Wauwilermoos vergrössern


Roman Spirig
Regional / 12.03.19 16:19

Der Kanton Luzern will seine Justizvollzugsanstalt Wauwilermoos modernisieren und ausbauen. Die Zahl der Plätze soll von 65 auf 90 erhöht werden. Künftig soll sich das Wauwilermoos auf den offenen Strafvollzug beschränken, Plätze für die Ausschaffungshaft soll es dort nicht mehr geben.

Luzern will Gefängnis Wauwilermoos vergrössern  (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Luzern will Gefängnis Wauwilermoos vergrössern (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Dies hat der Luzerner Justiz- und Sicherheitsdirektor Paul Winiker am Dienstag an einer Medienkonferenz erklärt. Das Gefängnis habe auch eine Sanierung nötig, sagte er. Er rechne damit, dass die Pläne bis 2025 umgesetzt werden könnten.

Der Kanton Luzern will mit dem Ausbau der Justizvollzugsanstalt und der Beschränkung auf den offenen Strafvollzug die Anlage wirtschaftlicher betreiben können. Gemäss Winiker funktioniert ein Gefängnis wirtschaftlich ähnlich wie ein Hotel. Es brauche eine kritische Grösse und eine gute Auslastung, sagte er.

Luzern ist dem Strafvollzugskonkordat der Nordwest- und Innerschweiz angeschlossen. Gemäss Winiker besteht in diesem ein Potential für zusätzliche Plätze im offenen Strafvollzug. In diesem werden Verurteilte untergebracht, bei denen keine Fluchtgefahr besteht und von denen keine Gefährdung ausgeht.

Der Ausbau des Wauwilermoos ist eine von rund 20 Massnahmen, mit denen das Justiz- und Sicherheitsdepartement dafür sorgen will, dass die Sicherheitslage im Kanton Luzern gut bleibt.

(sda)



  • Zum Thema aus dem Radio Central Liveprogramm: Der Luzerner Justiz- und Sicherheitsdirektor Paul Winiker erklärt den offenen Straffvollzug.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Immer selbstbewusst, aber nie arrogant"

Georgien will der Schweiz zum Start der EM-Qualifikation mit Euphorie begegnen. Der Schweizer Coach Vladimir Petkovic setzt auf die Tugenden, welche in der Vergangenheit geholfen haben, Pflichtaufgaben erfolgreich zu erledigen: Demut, Arbeit, Konzentration und Wille.

Es dauerte 2 Wochen! UEFA eröffnet erst jetzt Disziplinarverfahren gegen Neymar
Sport

Es dauerte 2 Wochen! UEFA eröffnet erst jetzt Disziplinarverfahren gegen Neymar

Zwei Wochen nach dem Achtelfinal-Out von Paris Saint-Germain in der Champions League gegen Manchester United eröffnet die UEFA ein Disziplinarverfahren gegen PSG-Star Neymar.

Schüler werden abgestraft: Kanti verdonnert Klima-Kollektiv zu Aufräumaktion in St. Gallen
Schweiz

Schüler werden abgestraft: Kanti verdonnert Klima-Kollektiv zu Aufräumaktion in St. Gallen

Wegen einer Protestaktion in der Februar-Session des St. Galler Kantonsrats müssen Kantischüler und Mitglieder des Klima-Kollektivs zur Strafe Abfall in der St. Galler Innenstadt beseitigen. Eine SP-Kantonsrätin hat deswegen einen Vorstoss eingereicht.

Ammann glänzt mit bester Klassierung der Saison
Sport

Ammann glänzt mit bester Klassierung der Saison

Simon Ammann ist beim Skifliegen wieder in seinem Element. Der 37-jährige Toggenburger erreichte beim Skifliegen in Planica mit dem 6. Rang seine beste Klassierung in diesem Winter.