Luzern will Notbremse bei ausfallender SNB-Ausschüttung verhindern


Roman Spirig
Regional / 27.10.22 15:53

Fällt die Gewinnausschüttung der Nationalbank an den Kanton Luzern kleiner aus als erwartet, soll dadurch nicht die Schuldenbremse aktiviert werden. Der Luzerner Regierungsrat hat eine entsprechende Änderung des Gesetzes über die Steuerung der Finanzen und Leistungen in die Vernehmlassung geschickt.

Luzern will Notbremse bei ausfallender SNB-Ausschüttung verhindern (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Luzern will Notbremse bei ausfallender SNB-Ausschüttung verhindern (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

Die Ausschüttungen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) hängen von deren Gewinn ab. Dieser war in den letzten Jahren hoch. Doch mit der geänderten geopolitischen und wirtschaftlichen Grosswetterlage müssen sich die Kantone darauf einstellen, mit einer kleineren oder mit gar keiner Gewinnbeteiligung wirtschaften zu müssen.

Für den Kanton Luzern könnte eine ausbleibende SNB-Gewinnausschüttung die Schuldenbremse aktivieren, wie die Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Gemäss heutiger Regelung der Schuldenbremse darf der Voranschlag maximal ein Defizit von vier Prozent des Bruttoertrags aufweisen. Bei einem Vollausfall der eingeplanten SNB-Gelder - derzeit 160 Millionen Franken - würde diese Grenze überschritten.

Kurzfristig könnte ein solcher Ausfall nicht kompensiert werden, um eine Einhaltung der Schuldenbremse zu erreichen, teilte die Staatskanzlei mit. Das zulässige Defizit solle deswegen im gleichen Ausmass erhöht werden, wie die SNB-Ausschüttung unerwartet zurückgehe.

Massgeblich sein sollen dabei die im aktuellen Voranschlag budgetierte Ausschüttung und die im Vorjahr im Finanzplan eingestellte Ausschüttung. Mit dieser Ergänzung des Gesetzes über die Steuerung der Finanzen und Leistungen könne die Unabhängigkeit des Kantons Luzern von der SNB gestärkt werden, teilte der Regierungsrat mit.

Die beantragte Gesetzesänderung geht bis Ende November 2022 in die Vernehmlassung. Die Beratung im Kantonsrat ist im Frühjahr 2023 geplant. Damit wäre die neue Regelung beim nächsten Budgetprozess bereits in Kraft.

Die Höhe der SNB-Ausschüttung hatte am Montag und Dienstag in der Budgetdebatte des Kantonsrats viel zu reden gegeben. Der Regierungsrat budgetierte 160 Millionen Franken, was 83 Prozent der maximal möglichen Ausschüttung entspricht. Dieser Wert wurde als "ambitioniert" eingestuft, die Budgetierung eines kleineren Wert wurde aber abgelehnt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Apple, Amazon und Alphabet enttäuschen Börse mit Quartalszahlen
Wirtschaft

Apple, Amazon und Alphabet enttäuschen Börse mit Quartalszahlen

Die Tech-Riesen haben am Online-Boom in der Corona-Pandemie glänzend verdient. Doch inzwischen zeigen sich auch in ihrem Geschäft Schwächen. Das vergangene Quartal verlief für Apple, Amazon und die Google-Mutter Alphabet nicht optimal - aus verschiedenen Gründen.

Papst Franziskus trifft Flüchtlinge im Südsudan:
International

Papst Franziskus trifft Flüchtlinge im Südsudan: "Leide mit euch"

Angesichts einer der grössten Flüchtlingskrisen der Welt hat Papst Franziskus den Millionen von Vertriebenen im Südsudan sein Mitgefühl ausgesprochen. "Ich bin bei euch. Ich leide für euch und mit euch", sagte der Pontifex am Samstag bei einem Treffen mit Binnenflüchtlingen und Migranten in Juba. Er wurde von Justin Welby als Primas der anglikanischen Kirche und Iain Greenshields von der Kirche Schottlands begleitet. "Wir möchten in dieser Begegnung heute eurer Hoffnung Flügel verleihen", sagte Franziskus.

Designer Paco Rabanne im Alter von 88 Jahren gestorben
International

Designer Paco Rabanne im Alter von 88 Jahren gestorben

Der spanische Designer Paco Rabanne ist tot. Der Kosmetikkonzern Puig, unter dessen Dach Rabannes Label läuft, bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag, dass der Modeschöpfer im Alter von 88 Jahren gestorben ist.

12 Punkte sind nach der Statistik ein sicherer Vorsprung
Sport

12 Punkte sind nach der Statistik ein sicherer Vorsprung

Vor dem Beginn der Rückrunde am Wochenende führen die Young Boys die Tabelle der Super League mit 12 Verlustpunkten Vorsprung auf Servette an.