Luzerner Basisstufe wird immer beliebter


News Redaktion
Regional / 30.11.20 09:28

Auf allen Schulstufen im Kanton Luzern ist die Schülerzahl im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Mit 170 zusätzlichen Schülerinnen und Schülern verzeichnet die Basisstufe den höchsten Zuwachs.

Die Basisstufe im Kanton Luzern verzeichnet den höchsten Schüleranstieg. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Die Basisstufe im Kanton Luzern verzeichnet den höchsten Schüleranstieg. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Dies habe mit der zunehmenden Beliebtheit der Stufe zu, wird Carles Vincent, Leiter der Dienststelle Volksschulbildung, in einer Medienmitteilung der Luzerner Staatskanzlei vom Montag zitiert. In den vergangenen Jahren hätten sich immer mehr Gemeinden für die Basisstufe entschieden.

Aktuell besuchen 41184 Schülerinnen und Schüler im Kanton Luzern eine öffentliche Regelschule. Mehr Schülerinnen und Schüler werden auch im Kindergarten (+104), in der Primarschule (+201) und in der Sekundarschule (+77) unterrichtet.

Dies wirke sich auch auf die Anzahl Klassen aus: Verglichen mit dem Vorjahr verzeichnen der Kindergarten mit 363 Klassen (+5), die Basisstufe mit 97 Klassen (+9) und die Primarschule mit 1290 Klassen (+7) einen Anstieg. In der Sekundarschule bestehen 538 Klassen (+1).

Das kooperative Sekundarschulmodell besuchen im laufenden Schuljahr 3273 Schülerinnen und Schüler, eine integrative Sekundarschule 3307 Lernende. Nur noch sieben Gemeinden führen ihre Sekundarschule im getrennten Modell, in welchem die Niveaus A, B und C in eigenen Stammklassen geführt werden. Die Zahlen im Bereich Sonderschulung bleiben im Vergleich zum Vorjahr konstant.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Nawalny-Protesten: Weitere Sanktionen gegen Russland gefordert
International

Nach Nawalny-Protesten: Weitere Sanktionen gegen Russland gefordert

Nach den russlandweiten Protesten für die Freilassung des inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny gibt es Rufe nach weiteren EU-Sanktionen gegen Russland.

Mehrsprachigkeit nimmt leicht zu - Mehr Ausländer möglicher Grund
Schweiz

Mehrsprachigkeit nimmt leicht zu - Mehr Ausländer möglicher Grund

In der Schweiz ist der Anteil Mehrsprachiger seit 2014 leicht gewachsen, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag in Bern vor den Medien erläuterte. Eine Erklärung dafür gab es jedoch nicht. Eine mögliche Hypothese sei der gestiegene Ausländer-Anteil.

US-Regierung fordert von China Stopp der Einschüchterung Taiwans
International

US-Regierung fordert von China Stopp der Einschüchterung Taiwans

Die neue US-Regierung hat China dazu aufgefordert, seinen "militärischen, diplomatischen und wirtschaftlichen Druck auf Taiwan" einzustellen.

Feministin Jacqueline Berenstein-Wavre 99-jährig gestorben
Schweiz

Feministin Jacqueline Berenstein-Wavre 99-jährig gestorben

Die Genfer Feministin Jacqueline Berenstein-Wavre ist am vergangenen Freitag im Alter von 99 Jahren gestorben. Die Verstorbene führte 1981 die Initiative für die Gleichstellung von Mann und Frau zum Erfolg und präsidierte 1989 das Genfer Kantonsparlament.