Luzerner Baubranche und Gastgewerbe erwarten bessere Geschäfte


Roman Spirig
Regional / 28.05.19 13:00

Die Baubranche und das Gastgewerbe im Kanton Luzern erwarten eine weitere Verbesserung ihrer Geschäftslage. Sie rechnen mit einer Zunahme beim Personal. Die Industriebetriebe sind im Vergleich zum Vorquartal dagegen weniger zuversichtlich.

Luzerner Baubranche und Gastgewerbe erwarten bessere Geschäfte (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzerner Baubranche und Gastgewerbe erwarten bessere Geschäfte (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Im ersten Quartal 2019 bezeichneten die Luzerner Industriebetriebe ihre Geschäftslage insgesamt als "befriedigend". Da sie ihre Lage im letzten Quartal noch als "gut" eingeschätzt hatten, zeigt sich somit eine Verschlechterung, wie Lustat Statistik Luzern am Dienstag anlässlich der Publikation des Konjunkturbarometers mitteilte. Trotz der eher schwächeren Lage der Weltwirtschaft erwarteten die Betriebe bis September 2019 keine Veränderung der Geschäftslage.

Die Baubranche und das Gastgewerbe gehen dagegen von einer weiterhin guten Lage aus. Beide Branchen erwarten zum einen eine weitere Verbesserung ihrer Geschäftslage in den Sommermonaten und rechnen zum anderen damit, dass sie neues Personal einstellen können. Auch die befragten Luzerner Detailhändler rechnen mit einer besseren Geschäftslage.

Die KOF-Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich befragt regelmässig schweizweit über 11'000 Unternehmen. Für aussagekräftige kantonale Ergebnisse wurden die Luzerner Stichproben der Branchen Industrie, Detailhandel, Baugewerbe und Gastgewerbe aufgestockt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ungebremst in Leitplanke gefahren - 160'000 Franken Schachschaden
Regional

Ungebremst in Leitplanke gefahren - 160'000 Franken Schachschaden

Ein 44-jähriger Mann ist in der letzten Nacht auf der Autobahn A3 bei Walenstadt ungebremst in eine Schwenkleitplanke gefahren. Der Schaden beläuft sich auf über 160'000 Franken. Nicht nur der Fahrer war alkoholisiert, auch sein Bekannter, der ihn nach dem Unfall abholte, musste nach der Alkohol-Atemprobe den Ausweis abgeben.

Topstürmer Laine trainiert beim SCB
Sport

Topstürmer Laine trainiert beim SCB

Der finnische Weltklasse-Stürmer Patrik Laine trainiert ab sofort bis auf weiteres beim SC Bern. Der 21-Jährige konnte sich bislang mit den Winnipeg Jets nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Schweizer sind nicht mehr die Reichsten der Welt
Schweiz

Schweizer sind nicht mehr die Reichsten der Welt

Die Einwohner der Schweiz sind weltweit nicht mehr am reichsten. Sie wurden abgelöst von den US-Amerikanern. Erstmals sind 2018 die Vermögen sowohl in den Industrie- als auch in den Schwellenländern zurückgegangen.

Benzinpreise dürften steigen
Schweiz

Benzinpreise dürften steigen

Wenn die Ölpreise steigen, spüren das die Autofahrer in ihrem Portemonnaie: Sie müssen an der Tankstelle mehr für Benzin bezahlen. Allerdings schlägt der Anstieg beim Rohölpreis nicht eins zu eins durch, denn es gibt mehrere Faktoren, die den Benzinpreis beeinflussen.