Luzerner geniessen Mittagssonne auf Terrassen der Altstadtbeizen


Roman Spirig
Regional / 19.04.21 16:02

Viele Luzernerinnen und Luzerner haben am Montagmittag bei einem Salat, einem Hamburger oder einem Kaffee auf der Terrasse einer Beiz die Sonne und die gelockerten Coronamassnahmen genossen. Nicht so genau nahmen es die Kundinnen und Kunden vielerorts mit der Vorschrift, dass die Maske nur zum Essen und Trinken abgestreift werden darf.

Luzerner geniessen Mittagssonne auf Terrassen der Altstadtbeizen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Luzerner geniessen Mittagssonne auf Terrassen der Altstadtbeizen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Schlag zwölf läuteten die Glocken der Lukaskirche am Vögeligärtli in Luzern den Mittag ein. Die rund 20 Tische, die das benachbarte Restaurant Bellini rausgetischt hat, waren um diese Zeit aber noch leer - obwohl die Schweizerinnen und Schweizer erstmals seit Monaten Restaurants zumindest im Freien wieder besuchen dürfen.

Unmittelbar daneben standen Menschen bei einem Take-away-Stand Schlange. Die Parkbänke des Vögeligärtli waren gut besetzt, selbst auf dem Rasen wurde gepicknickt. Wenige Meter weiter, an der Pilatusstrasse, machten etliche Restaurants einen geschlossenen Eindruck. Die bundesrätliche Lockerung der Coronaeinschränkungen schien in Luzern keine grossen Veränderungen verursacht zu haben.

Doch dieser erste Eindruck täuschte. Das auf Hamburger spezialisierte und in der Mittagsonne gelegene Bahnhöfli hatte geöffnet. Die wenigen Tische auf dem Trottoir waren trotz der eher lärmigen Lage an der Pilatusstrasse besetzt.

Fast schon geschäftig wie im Sommer war es am verkehrsfreien Mühlenplatz. Die dortigen Restaurants verfügen über grosszügige Aussenflächen, und ein guter Teil des Platzes wird von der Mittagssonne erwärmt. Diese hatte am Montagmittag auch das Café Heini am Falkenplatz im Angebot. Das Traditionshaus durfte, wie andere Restaurants auch, eine grössere Fläche im Freien in Beschlag nehmen als sonst, weil drinnen keine Gäste bedient werden dürfen.

Kaum freie Tische gab es am Mittag auch an Luzerns prominentester Gastromeile, am rechten Reussufer. Auch hier konnten die Gäste nicht nur das erste Zmittag in einer Beiz seit langem geniessen, sondern auch die Sonne. (sda)

Ein Augenschein wie die Terrassen in der ganzen Schweiz heute Mittag genutzt wurden gibt es hier im Video:


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kühne+Nagel-Hauptaktionär: Lieferketten waren nicht beeinträchtigt
Wirtschaft

Kühne+Nagel-Hauptaktionär: Lieferketten waren nicht beeinträchtigt

Das operative Geschäft des Logistikkonzerns Kühne+Nagel ist während der gesamten Coronapandemie praktisch ohne Beeinträchtigungen weitergelaufen. Zum Erstaunen von Hauptaktionär Klaus-Michael Kühne, wie er im Interview mit der "NZZ" vom Freitag sagte.

Phil Mickelson fürs Erste mit Rückstand
Sport

Phil Mickelson fürs Erste mit Rückstand

Der Amerikaner Russell Henley und der frühere British-Open-Sieger Louis Oosthuizen aus Südafrika übernehmen in der 1. Runde des US Open der Golfer in San Diego die Spitze.

Knappe Mehrheit der Schweizer hätte gegen Rahmenabkommen gestimmt
Schweiz

Knappe Mehrheit der Schweizer hätte gegen Rahmenabkommen gestimmt

Eine Mehrheit von 51 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer hätte bei einer Abstimmung gegen das Rahmenabkommen mit der EU gestimmt. Zugestimmt hätten nur 35 Prozent, wie eine Umfrage des Medienhauses Tamedia zeigt.

Selbstbewusste Österreicher in Amsterdam
Sport

Selbstbewusste Österreicher in Amsterdam

Den ersten Sieg an einer EM-Endrunde hat Österreich bereits geschafft. Nun will die Mannschaft von Trainer Franco Foda auch eine Negativserie gegen die Niederlande beenden.