Luzerner Bibliotheken steigen ins Streaming-Geschäft ein


Roman Spirig
Regional / 05.11.19 15:30

Die Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB) und der Bibliotheksverband Region Luzern (BVL) bieten ihren Nutzerinnen und Nutzern neu einen Zugang zur deutschen Streamingplattform filmfriend an. Dort können rund 2000 Filme und Serien frei konsumiert werden.

Luzerner Bibliotheken steigen ins Streaming-Geschäft ein (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Luzerner Bibliotheken steigen ins Streaming-Geschäft ein (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Das Angebot positioniere sich ausserhalb des Mainstreams, teilten die beiden Institutionen am Dienstag mit. Aktuelle Blockbuster seien keine dabei. Es handle sich etwa um deutsche Klassiker, anspruchsvolle Dokumentationen, internationales Arthouse-Kino, TV- und Kinodokumentationen und Kinderserien.

Man fange damit die Entwicklung beim Sehverhalten der Bibliothekskunden auf, hiess es bei der ZHB Luzern auf Anfrage. Es zeichne sich eine Ablösung der gängigen DVD ab.

Auf der Plattform sind die Filme rund um die Uhr verfügbar und können auf dem Laptop oder Bildschirm direkt oder mittels App auch offline geschaut werden. Die Nutzenden melden sich mit ihrer Ausweisnummer und ihrem Passwort an.

ZHB und BVL handelten gemeinsam einen Lizenzvertrag mit dem Anbieter aus. Die Abgeltung erfolgt nicht pro Klick, sondern ist über eine Pauschallizenz für ein Jahr geregelt. Zum Betrag machten die Bibliotheken keine Angaben.

Der Streamingdienst filmfriend wurde 2017 von der Potsdamer Firma Filmwerte GmbH speziell für Bibliotheken entwickelt. In der Schweiz sind bereits Bibliotheken in Thun, Basel-Landschaft, Biel und im Thurgau daran beteiligt. Filmfriend ist werbefrei und erhebt keine personenbezogenen Daten.

Zum BVL zählen die Stadtbibliothek Luzern und die Bibliotheken Adligenswil, Emmen, Horw, Kriens, Meggen, Ruopigen und Vitznau. Die Nutzerzahl lag 2018 bei rund 22'000. Bei der ZHB waren es im gleichen Jahr knapp 16'000.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mall erhält bei Parkgebühr Schützenhilfe des Gewerbevereins Ebikon
Regional

Mall erhält bei Parkgebühr Schützenhilfe des Gewerbevereins Ebikon

Der Gewerbeverein Ebikon stützt den umstrittenen Entscheid der "Mall of Switzerland", die Parkgebühren zu halbieren. Die Gebührensenkung sei im Sinne eines fairen Wettbewerbs zulässig.

Nadal feiert und scheidet aus
Sport

Nadal feiert und scheidet aus

Rafael Nadal gewann zwar sein letztes Einzel an den ATP Finals in London gegen Stefanos Tsitsipas und wurde als Nummer 1 am Ende des Jahres geehrt. Weil aber Alexander Zverev ebenfalls siegte, sicherte sich der Titelverteidiger den letzten Halbfinalplatz.

Trump rügt Impeachment-Anhörung und weist Zeugenaussagen zurück
International

Trump rügt Impeachment-Anhörung und weist Zeugenaussagen zurück

Es ist ein öffentliches Spektakel: Stundenlang haben hochrangige Diplomaten in der Ukraine-Affäre vor dem Kongress aus gesagt - live übertragen im US-Fernsehen. US-Präsident Trump beklagte das bitterlich und wehrte sich gegen neue Details aus den Anhörungen.

Flick bleibt mindestens bis Jahresende Bayern-Trainer
Sport

Flick bleibt mindestens bis Jahresende Bayern-Trainer

Hansi Flick bleibt bis auf Weiteres Cheftrainer von Bayern München - zumindest bis Weihnachten. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge stellte sogar eine längere Cheftrainertätigkeit des 54-Jährigen "darüber hinaus" in Aussicht. Das habe man am Donnerstag im Gespräch mit Flick beschlossen.