Luzerner Departements-sekretariat wird neu im Job-Sharing geführt


News Redaktion
Regional / 29.09.21 11:26

Das Sekretariat des Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartements (GSD) wird künftig gemeinsam von einer Frau und einem Mann geführt. Der Regierungsrat hat Noëlle Bucher und Cornel Kaufmann als Nachfolge von Erwin Roos gewählt, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte.

Nöelle Bucher ist neue Co-Departementssekretärin im Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern. (FOTO: Kanton Luzern)
Nöelle Bucher ist neue Co-Departementssekretärin im Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern. (FOTO: Kanton Luzern)

Bucher und Kaufmann werden das Amt mit einem Pensum von je 70 Prozent ausüben. Zusammen kommen sie somit auf 140 Stellenprozente, Roos hatte ein 100-Prozent-Pensum.

Der Ausbau der Leitungsstelle um 40 Prozent auf 140 Stellenprozente gehe auf eine Organisationsanalyse im Departementssekretariat zurück, erklärte Regierungsrat Guido Graf (Mitte) auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Diese habe aufgezeigt, dass die Funktion des Departementssekretärs mehr Ressourcen benötige.

Bucher und Kaufmann arbeiten heute beide beim Forschungsbüro Interface und werden ihre neue Stelle auf den 1. Januar 2022 antreten. Es ist das erste Mal, dass im Kanton Luzern ein Departementssekretariat im Job-Sharing geführt wird.

Die 1985 geborene Bucher ist Gesellschafts- und Kommunikationswissenschafterin. Sie politisiert zudem für die Grünen im Kantonsrat. Von diesem Amt wird sie zurücktreten. Der 1986 geborene Kaufmann ist Gesundheitsökonom und auch Dozent an der Universität Luzern.

Der bisherige Departementssekretär Erwin Roos hat eine neue Stelle innerhalb des GSD angetreten. Er ist dort für Sonderaufträge und Projekte zuständig.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wisente aus dem Berner Tierpark bald in der kaukasischen Wildnis
Schweiz

Wisente aus dem Berner Tierpark bald in der kaukasischen Wildnis

Zusammen mit sieben weiteren Artgenossen aus europäischen Zoos sind zwei Wisentbullen aus dem Berner Tierpark in einen Nationalpark im Nordosten von Aserbaidschan transportiert worden. Dort werden sie später ausgewildert.

Schweizer verlieren in Österreich
Sport

Schweizer verlieren in Österreich

Den Schweizer Basketballern missglückt der Auftakt in die Vorqualifikation für die EM 2025. Das Team des neuen griechischen Trainers Ilias Papatheodorou verliert in Österreich 64:80.

Literaturwissenschaftlerin Gunhild Kübler ist gestorben
Schweiz

Literaturwissenschaftlerin Gunhild Kübler ist gestorben

Die deutsche Literaturwissenschaftlerin und Autorin Gunhild Kübler ist im Alter von 77 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Das teilte die Familie Küblers am Donnerstag in einer Todesanzeige mit.

Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt
International

Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt

In München sind die ersten beiden Fälle der neuen Omikron-Variante des Coronavirus in Deutschland bestätigt worden.