Luzerner Gefängnisdirektor geht nach sehr kurzer Amtszeit


Roman Spirig
Regional / 30.10.20 12:50

Der Direktor der Luzerner Justizvollzugsanstalt Wauwilermoos, Thomas Kneidl, gibt auf Ende Januar 2021 seinen Posten ab. Er hatte die Leitung des Gefängnisses erst im März 2020 übernommen.

Luzerner Gefängnisdirektor geht nach sehr kurzer Amtszeit (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Luzerner Gefängnisdirektor geht nach sehr kurzer Amtszeit (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die Luzerner Staatskanzlei teilte am Freitag mit, Kneidl verlasse das Wauwilermoos auf eigenen Wunsch und nach reiflicher Überlegung. Der 52-jährige Kneidl hatte Felix Föhn abgelöst, der eine neue Herausforderung gesucht hatte.

Das Wauwilermoos ist eine offene Vollzugsanstalt mit 64 Plätzen. Zudem ist dort ein Ausschaffungsgefängnis mit 14 Plätzen untergebracht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Entscheide an Urnenabstimmungen statt an Bürgerversammlungen
Regional

Entscheide an Urnenabstimmungen statt an Bürgerversammlungen

Die St. Galler Gemeinden sollen wählen können, ob aktuelle Geschäfte wie etwa das Budget für 2021 an Bürgerversammlungen oder mit Urnenabstimmungen entschieden werden. Die Regierung ermöglicht dies mit einer dringlichen Verordnung.

Glarner Regierung will Fonds für Härtefälle aufstocken
Regional

Glarner Regierung will Fonds für Härtefälle aufstocken

Die Glarner Regierung will im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie den kantonalen Fonds für Härtefälle um 6,45 auf insgesamt 10,75 Millionen Franken aufstocken. Der Antrag geht zuerst ans Kantonsparlament, den Landrat, später entscheidet die Landsgemeinde.

Impfstart im neuen Impfzentrum Luzern
Regional

Impfstart im neuen Impfzentrum Luzern

Seit heute werden im Impfzentrum auf der Luzerner Allmend Personen ab 75 Jahren sowie Personen jeden Alters mit chronischen Krankheiten höchsten Risikos geimpft. Sie konnten sich seit letztem Donnerstag über eine Online-Plattform anmelden. Rund 27'000 Personen machten davon Gebrauch – bei 9’300 Personen funktionierte die Anmeldung aber nicht auf Anhieb, wie die Staatskanzlei mitteilte

19-Jähriger bei Lawinenniedergang am Rochers-de-Naye gestorben
Schweiz

19-Jähriger bei Lawinenniedergang am Rochers-de-Naye gestorben

Bei einem Lawinenniedergang am Rochers-de-Naye oberhalb von Montreux (VD) sind am Sonntag vier Skifahrer verschüttet worden. Ein 19-Jähriger wurde dabei schwer verletzt und starb noch am Abend im Unispital Lausanne, ein 20-jähriger Kollege wurde nur leicht verletzt.