/

Luzerner Gemeinden bei Solarnutzung in der Zentralschweiz Spitze (Foto: KEYSTONE /  / )
Luzerner Gemeinden bei Solarnutzung in der Zentralschweiz Spitze

Für die Erhebung setzte Swiss Energy Planning (SEP) schweizweit in den Gemeinden die installierten Anlagen ins Verhältnis mit gut geeigneten Dächern. Im Durchschnitt wird das Potenzial nur um rund drei Prozent ausgeschöpft, wie WWF Schweiz, der die Studie in Auftrag gegeben hatte, am Dienstag mitteilte.

Die besten Gemeinden der Schweiz nutzen fast 23 Prozent des Potenzials aus. In den sechs Zentralschweizer Kantonen nimmt Luzern eine Vorreiterrolle ein - mit Spitzenreiter Triengen, wo 16,2 Prozent des Dächerpotenzials genutzt werden. Auch die folgenden vier Luzerner Gemeinden Mauensee, Altbüron, Zell und Ruswil liegen allesamt über 11 Prozent.

Zwar haben auch Obwalden mit Sarnen (14,12 Prozent) und Nidwalden mit Stansstad (13,27 Prozent) je eine "Vorzeigegemeinde", was die Solarnutzung angeht. Die folgenden Gemeinden liegen allerdings mit 6 respektive 4 Prozent und weniger weit zurück.

Beste Schwyzer Gemeinde ist Steinerberg mit 6,66 Prozent, in Zug ist es Hünenberg mit 6,21 Prozent und im Kanton Uri Erstfeld mit 4,48 Prozent. Die Gründe für die Unterschiede seien vielfältig, sagte Myriam Planzer, Projektleiterin Energiewende beim WWF auf Anfrage.

Sie reichen vom Einfluss innovativer Einzelpersonen über vorhandene Dachflächen bis hin zu attraktiven Förderprogrammen. Man habe diese Gründe nicht systematisch ausgewertet.

Die Gemeinden könnten laut WWF als Vorbild bei der Solarenergie-Produktion vorangehen, etwa indem sie die gut geeigneten Dächer nutzen, die sie als öffentliche Hand besitzen. Das seien zum Beispiel Verwaltungsgebäude, Schulen und Turnhallen.

Zudem könnten sie den Bau von Solaranlagen vorantreiben. Einwohner bräuchten attraktive Rückliefertarife und Förderbedingungen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinderäte von Emmen sollen weniger verdienen
Regional

Gemeinderäte von Emmen sollen weniger verdienen

Die Mitglieder des Emmer Gemeinderats verdienen nach Ansicht der CVP zu viel. Die Partei hat eine Volksinitiative lanciert, mit der der Lohn für das 80-Prozent-Pensum von heute 177'000 Franken auf 162'000 Franken gesenkt werden soll.

Tauber Mann verklagt Pornoseiten wegen fehlender Untertitel
International

Tauber Mann verklagt Pornoseiten wegen fehlender Untertitel

Ein Gehörloser aus New York hat drei Pornoseiten verklagt, weil er ihre Filme im Internet wegen fehlender Untertitel angeblich nicht in vollen Zügen geniessen kann. Yaroslav Suris reichte bei einem Gericht in Brooklyn Klage gegen die Internetseiten Pornhub, Redtube und YouPorn sowie gegen deren kanadischen Mutterkonzern MindGeek ein.

Interessantes Los für Schweizer Cracks
Sport

Interessantes Los für Schweizer Cracks

Interessantes Los für die Schweizer Cracks am Australian Open in Melbourne. Roger Federer startet gegen Steve Johnson und könnte im Halbfinal auf Titelverteidiger Novak Djokovic treffen. Stan Wawrinka spielt zum Auftakt gegen Damir Dzumhur.

Verkehrsverbund Luzern plant Busausbau
Regional

Verkehrsverbund Luzern plant Busausbau

Die Stadt Kriens ist mit ihrer Opposition gegen die Streichung von Bushaltestellen beim Verkehrsverbund Luzern teilweise erfolgreich gewesen. Dieser kündigte im Raum Luzern einen mittelfristigen Ausbau des Busnetzes an.