Luzerner Grüne verzichten auf Kampf gegen längere Öffnungszeiten


News Redaktion
Regional / 11.02.20 21:28

Der Weg ist frei für eine Lockerung des strengen Regimes bei den Ladenschlusszeiten im Kanton Luzern. Die Grünen verzichten darauf, das Referendum gegen die Änderung des Ruhe- und Ladenschlussgesetzes zu ergreifen.

Im Kanton Luzern kann das strenge Regime bei den Ladenöffnungszeiten voraussichtlich ab 1. Mai gelockert werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)
Im Kanton Luzern kann das strenge Regime bei den Ladenöffnungszeiten voraussichtlich ab 1. Mai gelockert werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

Das Kantonsparlament hatte Ende Januar dem zwischen Gewerkschaften und Ladenbesitzern ausgehandelten Kompromiss klar zugestimmt. Die Ausdehnung verhindern wollte Andreas Hofer (Grüne). Seine Partei unterlag damals mit ihrem Antrag auf eine obligatorische Abstimmung.

Weil die Gesetzesrevision innerhalb der Fraktion umstritten war, hielt die Partei am Dienstagabend in Luzern eine ausserordentliche Mitgliederversammlung zum Referendum ab, das mit 24 gegen 3 Stimmen bei 3 Enthaltungen abgelehnt wurde, wie die Grünen mitteilten. Die Mitglieder seien damit dem Antrag des kantonalen Vorstands gefolgt.

Die Referendumsfrist läuft am 1. April ab. Wenn bis dann nicht noch 3000 Unterschriften von Stimmberechtigten oder Begehren von 21 Gemeinden vorliegen, treten die neuen Ladenöffnungszeiten am 1. Mai in Kraft.

Luzern hat heute die restriktivsten Ladenöffnungszeiten der Schweiz. Alle Bemühungen einer Liberalisierung scheiterten 2006, 2012 und 2013 an der Urne. Aus Rücksicht auf diese Voten wurde auf eine weitergehende Liberalisierung, wie sie vor allem die GLP gerne gesehen hätte, verzichtet.

Neu können die Läden von Montag bis Freitag bis 19 Uhr und somit eine halbe Stunde länger offen sein als bisher. Am Samstag wird das Einkaufen um eine Stunde bis um 17 Uhr verlängert. Im Gegenzug dürfen die Gemeinden pro Woche nur noch einen statt zwei Abendverkäufe (wie bisher bis 21 Uhr) zulassen. Nicht gerüttelt wurde an der Vorgabe, dass die Läden am Tag vor einem Feiertag bereits um 17 Uhr dicht machen müssen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Medien: Trump plant mit Barrett als Ginsburg-Nachfolgerin
International

Medien: Trump plant mit Barrett als Ginsburg-Nachfolgerin

Die Hinweise auf die Nominierung der konservativen Juristin Amy Coney Barrett zur Nachfolgerin der verstorbenen Richterin Ruth Bader Ginsburg am Obersten Gericht der USA verdichten sich.

Auto überschlägt sich bei Unfall in Mörschwil SG
Schweiz

Auto überschlägt sich bei Unfall in Mörschwil SG

Am Samstagabend ist es in Mörschwil SG zu einem Unfall mit zwei Autos gekommen. Dabei überschlug sich ein Fahrzeug. Ein 54-jähriger Mann verletzte sich unbestimmt.

Ufa sucht Hauptdarsteller für Wirecard-Verfilmung
International

Ufa sucht Hauptdarsteller für Wirecard-Verfilmung

seien psychologisch sehr unterschiedlich: "Das ist eine Steilvorlage für eine spannende Dramaturgie."

Lewis Hamilton und die Zahl 91
Sport

Lewis Hamilton und die Zahl 91

Das Grand-Prix-Wochenende in Sotschi steht im Zeichen der Zahl 91. Lewis Hamilton kann am Sonntag den Rekord von Michael Schumacher an Siegen in der Formel 1 einstellen.