Luzerner Kantonsrat debattiert bis in die Nacht über Corona


Redaktion (allgemein)
Regional / 29.06.20 08:08

In der Messe Luzern hat eine auf zwölfeinhalb Stunden angelegte Sondersession des Kantonsrats begonnen, in der es nur ein Thema gibt: die Coronapandemie und die Bewältigung ihrer Auswirkungen im Kanton Luzern. Das Parlament behandelt zwischen 8 Uhr und 22 Uhr insgesamt 61 Vorstösse.

Luzerner Kantonsrat debattiert bis in die Nacht über Corona (Foto: KEYSTONE /  / )
Luzerner Kantonsrat debattiert bis in die Nacht über Corona

Themen sind etwa die Auswirkungen der Krise auf den Staatshaushalt und die Gesellschaft sowie wie der Wirtschaft, dem Tourismus, den Benachteiligten, der Kultur oder den Vereinen geholfen werden könnte. Zur Sprache kommen werden auch Themen wie Schule und Homeoffice sowie eine mögliche zweite Corona-Welle oder ob die Krise zum Vorteil der Natur genutzt werden könne.

24 der 61 Vorstösse sind Anfragen, in denen ein Kantonsratsmitglied zu einem Thema Auskunft verlangt. Dazu kommen 3 Motionen und 34 Postulate. Der Regierungsrat ist bereit, die Anliegen von rund der Hälfte der Motionen und Postulate ganz oder teilweise entgegenzunehmen.

Der Regierungsrat hat in den letzten Tagen ausführlich über die finanziellen Folgen der Krise und über seine Wirtschaftspolitik informiert. Dabei zeigte sich, dass er nur zurückhaltend intervenieren und mehr auf Rahmenbedingungen und weniger auf Geldverteilungen setzen will.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rekord für Ultraradfahrer: In knapp 16 Stunden von Ost nach West
Schweiz

Rekord für Ultraradfahrer: In knapp 16 Stunden von Ost nach West

In 15 Stunden und 52 Minuten quer durch die Schweiz: Ultraradfahrer Simon Ruff hat damit eine neue Bestzeit geschafft. Der 37-Jährige legte die über 500 Kilometer vom Zoll im bündnerischen Martina bis zum Grenzübergang Chancy bei Genf in Rekordzeit zurück.

Bei Übung in Unterägeri ZG verletzter Feuerwehrmann gestorben
Schweiz

Bei Übung in Unterägeri ZG verletzter Feuerwehrmann gestorben

Ein Feuerwehrmann, der bei der Vorbereitung einer Feuerwehrübung in Unterägeri ZG erheblich verletzt wurde, ist am Freitag im Spital gestorben.

US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück
International

US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück

Die drohende Ausweisung ausländischer Studenten aus den USA ist vom Tisch: Die US-Regierung nimmt eine geplante Regelung zurück, mit der die Studenten bei der ausschliesslichen Belegung von Online-Kursen im Wintersemester zur Ausreise gezwungen werden sollten.

Tschechische Spitzenpolitiker gratulieren Duda
International

Tschechische Spitzenpolitiker gratulieren Duda

Noch vor Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses hat der tschechische Regierungschef Andrej Babis dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda zur Wiederwahl gratuliert.